Frankfurt - Eintracht Frankfurt empfängt am Samstag Hertha BSC (Anstoß 15.30 Uhr). bundesliga.de nennt die möglichen Aufstellungen. Eintracht-Coach Niko Kovac und sein Bruder und Co-Trainer Robert sind gebürtige Berliner. Niko lief zwischen 1991 und 1996 (2. Bundesliga) sowie 2003 und 2006 (Bundesliga) für die Alte Dame auf (211 Ligaspiele).

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Eintracht Frankfurt:

Hradecky - Chandler, Abraham, Vallejo, Oczipka - Mascarell, Huszti - Seferovic, Fabian, Gacinovic - Meier.

  • Frankfurts Alexander Meier traf in den letzten vier Bundesliga-Partien gegen Hertha BSC fünf Mal. In fünf der letzten sechs Duelle gelang ihm mindestens ein Tor (insgesamt 6). Selbstverständlich wird der Angreifer auch am Samstag von Beginn an spielen. In dieser Saison hat Meier bislang zwei Tore erzielt.

  • Die SGE gewann ihre letzten vier Heimspiele in der Bundesliga, eine solche Serie gab es in Frankfurt zuletzt saisonübergreifend zwischen April und September 2000 unter Felix Magath (damals 8 Heimsiege in Serie).

Hertha BSC:

Jarstein - Pekarik, S. Langkamp, Stark, Plattenhardt - Lustenberger, Skjelbred - Weiser, Stocker, Haraguchi - Ibisevic.

  • Aus den ersten vier Saisonspielen holten die Hauptstädter starke neun Punkte. Das gelang der Hertha zuvor im Oberhaus nur vor 46 Jahren, in der Saison 1970/71 (umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel).

  • Hertha BSC gewann 26 der 56 Bundesliga-Duelle gegen die Eintracht – einzig gegen den HSV (in 66 Partien) gelangen dem Hauptstadtklub mehr Siege (27). Gegen keinen anderen Bundesligisten erzielten die Berliner mehr Tore als gegen Frankfurt (99).

>>> Alles zum Duell Frankfurt - Hertha