Leipzig - Das 5:4 zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig war die Partie mit den meisten Treffern in dieser Spielzeit. Erstmals seit Februar 2015 gab es wieder dieses Ergebnis. Ebenfalls zum ersten Mal gewann der Rekordmeister mit diesem Resultat. Die Top-Fakten zu #RBLFCB.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

  • Bayern gewann beide Saisonduelle mit Leipzig. Hätten die Sachsen die beiden Partien für sich entschieden, hätten die Münchner nur einen Punkt Vorsprung auf sie.

  • RB wurde trotz der Niederlage als erster Aufsteiger der Bundesliga-Geschichte Vizemeister.

  • Der FCB siegte in seinen letzten 28 Bundesliga-Spielen gegen Aufsteiger.

  • Zum neunten Mal in dieser Spielzeit erzielte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl ein Tor in den ersten sechs Minuten und stellte damit den Bundesliga-Rekord von Köln (1982/83) und Frankfurt (1971/72) ein.

  • Erstmals unter Coach Carlo Ancelotti kassierte der Deutsche Meister in einer Bundesliga-Partie mehr als zwei Gegentore. Erstmals kassierten die Leipziger in der Bundesliga mehr als drei.

  • Das 1:0 nach 65 Sekunden durch Marcel Sabitzer war das schnellste Tor in der Bundesliga-Historie von RB.

  • Die Sachsen holten gegen 16 der 17 Gegner in der noch jungen Bundesliga-Geschichte mindestens einen Punkt - nur gegen Bayern nicht.

  • Timo Werner schnürte einen Doppelpack gegen den FCB - das gelang in der Bundesliga zuletzt Raffael im März 2015.

  • Robert Lewandowski verwandelte 14 seiner letzten 15 Elfmeter. Das 1:1 war sein 150. Bundesliga-Tor im 226. Spiel; als 15. Akteur erreichte er diese Marke, nur einer war schneller - Gerd Müller im 192. Spiel. Zum elften Mal in dieser Saison schnürte der Pole einen Doppelpack, das gelang in der Bundesliga sonst nur einem - Müller. Noch nie verloren die Bayern in einem Bundesliga-Duell, in dem Lewandowski ein Tor schoss.

>>> Alle Infos zu #RBLFCB im Matchcenter