Leipzig - RB Leipzig feierte bisher 19 Siege in der Bundesliga. Gegen den FC Ingolstadt soll nun der historische Aufsteiger-Siegrekord des FC Bayern eingestellt werden. Die Münchner gewannen in der Saison 1965/66 als Aufsteiger 20 Spiele.

>>> Hol dir jetzt die offizielle App der Bundesliga!

  • Nach zuvor vier Siegen in Folge gab RB Leipzig zuletzt auf Schalke wieder Punkte ab. Jetzt fehlen noch vier Zähler, um aus eigener Kraft die Champions-League-Gruppenphase zu erreichen (mindestens Platz drei).

  • Mit Schützenhilfe ist dieses Unterfangen allerdings bereits am 31. Spieltag möglich: Leipzig muss selbst gewinnen und Dortmund oder Hoffenheim müssen Federn lassen. Die beiden Verfolger nehmen sich dann am 32. Spieltag gegenseitig die Punkte weg.

  • Ingolstadt musste mit zwei Niederlagen in den jüngsten beiden Spielen zwar einen Rückschlag hinnehmen, doch der FCI hat bei fünf Punkten Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze 13 bis 15 rechnerisch noch alle Möglichkeiten.

  • Jetzt geht es zwar nach Leipzig, doch mit Romain Bregerie, Marvin Matip und Markus Suttner kehren drei zuletzt gesperrte Leistungsträger zurück (dafür muss nun Spielmacher Pascal Groß gesperrt zusehen).

  • Im Hinspiel kam es zum Duell des Ersten beim Letzten. Tabellenführer Leipzig reiste mit einer Achter-Siegesserie im Rücken an, der FCI hatte nach 13 Spieltagen nur sechs Punkte auf dem Konto. Doch David Ingolstadt schaffte die Sensation, fügte Goliath Leipzig die erste Bundesliga-Niederlage zu.

  • Im Hinspiel schlug nach über fünf Jahren Pause in der Bundesliga mal wieder ein Tabellenletzter den Spitzenreiter.

  • Für den FCI war es zugleich der erste Heimsieg der Saison 2016/17.

  • Roger spielte erstmals zentral in der Abwehr und sorgte für das Siegtor.

  • RB blieb erstmals in der Bundesliga ohne Tor und verlor bis heute die Tabellenführung an die Bayern.

>>> Alle Infos zu #RBLFCI im Matchcenter