Freiburg - Der SC Freiburg hat dank Nils Petersen den 1. FSV Mainz 05 knapp aber am Ende verdient mit 1:0 besiegt.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

Fantasy Heroes

Lukas Kübler (17 Punkte) / Amir Abrashi / Alexander Schwolow (beide 10)

Das Spiel in Kürze

Der eingewechselte Joker Petersen besiegelte mit seinem Tor beim ersten Ballkontakt (70.) die Niederlage der Mainzer, die zuvor zehn Partien in Folge nicht gegen den Sport-Club verloren hatten. Für den Europa-League-Anwärter aus Freiburg war es der erste Heimsieg nach drei Begegnungen ohne Dreier zu Hause.

24.000 Zuschauer im Schwarzwald-Stadion sahen eine zerfahrene, von vielen Fehlpässen und Zweikämpfen geprägte Partie, die erst nach der Pause Fahrt aufnahm. Kurz vor dem Ende hielt SC-Keeper Alexander Schwolow mit einer Klasse Parade gegen Mainz' Fabian Frei den Sieg fest (88.).

>>> Alle Infos zu #SCFM05 im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 42. Minute: FRANTZ!
    Der erste wirklich gefährliche Torabschluss dieser Partie! Frantz lässt aus gut 20 Metern einen kommen, die Kugel streicht nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

  • 43. Minute: Schwolow muss eingreifen
    Langer Ball zu Muto, der sich zunächst aber nicht gegen Söyüncü im Strafraum durchsetzen kann. Der Türke macht die Kugel dann aber wieder scharf, Schwolow fängt Mutos Zuspiel ins Zentrum zu Cordoba aber ab.

  • 47. Minute: HABERER!
    Dicke Möglichkeit für Freiburg: Ein Freistoß segelt in den Strafraum, wo Söyüncü mit dem Kopf für Haberer auflegt. Dessen Abschluss mit der Seite fliegt knapp links vorbei.

  • 55. Minute: GRIFO!
    Freiburgs Kreativspieler zieht aus 25 Metern ab, die Kugel geht aber ebenfalls knapp links vorbei.

  • 64. Minute: KOPFBALL CORDOBA!
    Wieder knapp: Brosinski flankt aus dem Halbfeld an den Fünfer, wo Cordoba frei steht, aber nicht genug Druck hinter die Kugel bekommt und sie über den Kasten drückt.

  • 68. Minute: CORDOBAAAAA!
    Wieder der Kolumbianer, diesmal mit einem Drehschuss aus sieben Metern, hinter den er aber nicht genug Präzision bekommt. Schwolow hat auch diesen Ball.

  • 70. Minute: TOOOOOOOOOOR für Freiburg! Petersen sticht!
    Ja gibt es das denn! Petersen macht das Ding mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung vor einer Minute rein. Mainz bekommt einen Ball nicht richtig geklärt, Kübler bringt ihn flach aus 18 Metern wieder rein und am Fünfer drückt ihn der gerade erste ingewechselte Petersen über die Linie.

  • 88. Minute: SCHWOLOOOOOOW
    Eine riesengroße Parade des SC-Keepers, der damit den vermeintlichen Sieg festhält. Frei zieht aus der Distanz bretthart ab. Schwolow - eigentlich auf dem Weg ins andere Eck - reagiert blitzschnell, macht sich ganz lang, und hält ihn fest.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Tweet

Top-Fakt

Nils Petersen erzielte das 18. Jokertor seiner Bundesliga-Karriere und ist damit nun gleichauf mit Alexander Zickler ewiger Rekordhalter.

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Spieler des Spiels: Nils Petersen

Nils Petersen erzielte nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung das 18. Jokertor seiner Bundesliga-Karriere und ist damit nun gleichauf mit Alexander Zickler ewiger Rekordhalter. Gnadenlos effektiv traf er mit seinem einzigen Torschuss der Partie.