Hamburg - Der Hamburger SV ist auf einem guten Weg. Der 1:0-Sieg gegen Hertha BSC war für den HSV der dritte Sieg in den letzten fünf Spielen. Genauso viele Erfolge hatten die Hamburger in den ersten 18 Saisonspielen gefeiert. Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

  • Der HSV ist zu Hause seit sechs Bundesliga-Partien ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis); das ist die längste Serie seit knapp sieben Jahren.

  • 2017 kassierten die Berliner in sieben Spielen schon genauso viele Niederlagen (vier) wie in den 16 Partien vor der Winterpause.

  • Zu Hause gewann die Hertha neun der elf Spiele, ist mit 28 Punkten sogar das beste Heimteam der Liga; auswärts wurden dagegen nur zwei Siege und neun Zähler eingefahren.

  • Die Hertha hat die letzten fünf Auswärtsspiele alle verloren; das ist die längste Niederlagenserie seit über sieben Jahren.

  • Aaron Hunt bereitete sechs der neun HSV-Torschüsse vor, legte auch den Treffer auf – seine erste Torvorlage in dieser Saison.

  • Rene Adler musste nur einen Ball parieren – es war ein harmloser Abschluss von Salomon Kalou.

  • Der HSV blieb in den sieben Spielen des Kalenderjahres drei Mal ohne Gegentor – bereits so oft wie in den 16 Partien vor der Winterpause (auch drei Mal).

  • Albin Ekdal erzielte im 30. Bundesliga-Spiel seinen ersten Treffer – es war sein zehnter Torschuss in der Bundesliga und der einzige gegen die Hertha.

  • Der HSV war etwas gefährlicher (im Sechzehner sechs zu drei Torschüsse) und gewann deshalb verdient.

>>> Alle Infos zu #HSVBSC im Matchcenter