Gelsenkirchen - Markus Weinzierl, Trainer des FC Schalke 04, schaute seiner Mannschaft beim 2:0-Sieg gegen Hertha BSC gerne zu. "Wir haben verdient gewonnen", sagte er. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Es hat Spaß gemacht, der Mannschaft hier zuzuschauen. Wir haben in den richtigen Momenten die Tore gemacht und verdient gewonnen. Es war eine erfreuliche Woche für uns."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben nichts von dem gemacht, was wir uns vorgestellt haben. So kannst du hier nicht gewinnen. Das müssen wir runterschlucken, regenerieren und gegen den FC Bayern ein besseres Spiel zeigen."

"Das gibt eine Menge Selbstvertrauen"

Nabil Bentaleb (Spieler FC Schalke 04): "Unsere Fans haben uns unheimlich gepusht. Es freut mich sehr für sie, dass wir ihnen drei Punkte schenken konnten. Es war eine schwierige Partie, aber wir haben sehr konzentriert agiert. Bei Ballgewinn haben wir sehr schnell umgeschaltet und viele Chancen kreiert. Dementsprechend ist der Sieg auch verdient. Die Mannschaft hat gezeigt, wie viel Qualität sie hat. Wir hatten drei Spiele in einer Woche und sind in allen Partien gut aufgetreten. Das gibt uns eine Menge Selbstvertrauen. Im Moment spielen wir wieder stark. Wir hoffen, dass es so weitergeht und wir uns immer weiterentwickeln."

Leon Goretzka (Spieler FC Schalke 04): "Ich habe in der Halbzeit viele aufmunternde Worte von den Jungs bekommen, weil es in der ersten Halbzeit trotz zwei guten Möglichkeiten nicht mit dem Tor geklappt hat. Aber aller guten Dinge sind drei. Zum Glück ist der Ball dann in der zweiten Hälfte reingegangen. Wir sagen jetzt nicht, dass es nur am neuen Rasen liegt, aber das ist sicherlich eine Komponente. Man kann die Bälle deutlich sauberer spielen und auf kleine Details im Aufbauspiel achten. Die Sicherheit im Ballbesitz ist einfach eine andere. Wir haben es im Positionsspiel insgesamt sehr gut gemacht, viele freie Mitspieler gefunden und auch mutig die Bälle gefordert. Wenn man sich dann untereinander hilft, fällt vieles leichter. Wir müssen diese Leistung Spiel für Spiel abrufen. Dann werden wir sehen, wo wir am Ende der Saison landen werden."

Benedikt Höwedes (Spieler FC Schalke 04): "Wir haben sehr geduldig gespielt und auf unsere Chancen gewartet. Wir haben den Ball gut laufen lassen und uns versucht, flach vor das Tor der Hertha zu kombinieren. Das haben wir hervorragend gemacht. Das Tor zum 1:0 war sehr toll herausgespielt. Wir können mit unserer Leistung zufrieden sein, weil wir endlich wieder den Fußball gezeigt haben, den wir auf Schalke sehen wollen. Eine hohe Laufbereitschaft muss immer die Grundlage sein, dabei darf man aber das Fußballerische nicht vergessen. Das haben wir gut umgesetzt. Von einer Aufholjagd müssen wir nach wie vor nicht sprechen. Aber ich hoffe, dass das Spiel in München vielleicht sowas wie ein Wendepunkt war. An diese Leistung müssen wir jetzt auch unter der Woche in der Europa League in Saloniki anknüpfen."

"Wir hatten unsere Chancen"

Vedad Ibisevic (Spieler Hertha BSC): "Es nervt schon, das ist überhaupt keine Frage. Jeder Stürmer ist glücklicher, wenn er trifft. Grundsätzlich bin ich frustriert, dass wir nicht gewinnen.“

Sebastian Langkamp (Spieler Hertha BSC): "Wir haben es nicht geschafft, lange die Null zu halten. Es war klar, dass die Mannschaft, die in Führung geht, das Spiel auch kontrollieren wird. Am Ende so einer Woche hat man gemerkt, dass uns die Power fehlte, da noch etwas entgegenzusetzen. Wir hatten unsere Chancen, auch wenn wir kein gutes Spiel gemacht haben. Es war teilweise sehr leicht für Schalke, denn die Abstände bei uns waren viel zu groß."

>>> Alle Infos zu #S04BSC im Matchcenter