Berlin - Torjäger Vedad Ibisevic hat den Heimnimbus von Hertha BSC gewahrt und sein Team zurück auf einen Champions-League-Platz geschossen. Der bosnische Stürmer sorgte mit seinen Saisontreffern Nummer sieben und acht (36. und 67.) fast im Alleingang für den 2:1 (1:1)-Erfolg der Berliner gegen den 1. FSV Mainz 05. In der 74. Minute musste der Matchwinner, der kurz zuvor sein 100. Bundesligator hatte feiern dürfen, nach einer Gelb-Roten Karte vorzeitig vom Platz.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Vedad Ibisevic (14 Punkte) / Niklas Stark (13) / Stefan Bell (10)

Das Spiel in Kürze

Mit dem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel kletterte Hertha wieder auf Platz drei der Bundesliga-Tabelle hinter Rekordmeister FC Bayern München und Spitzenreiter RB Leipzig. Bundesliga-Debütant Aaron Seydel hatte die Mainzer vor 37.852  Zuschauern im Olympiastadion in Führung (25.) gebracht. Die Mainzer, die drei Tage zuvor durch das 0:0 bei AS St. Etienne vorzeitig aus der Europa League ausgeschieden waren, spielten wegen einer Gelb-Roten Karte für Jean-Philippe Gbamin (62.) zwölf Minuten in Unterzahl, ehe auch Ibisevic vorzeitig in die Kabine geschickt wurde.

>>> Alle Infos zu #BSCM05 im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 22. Minute: IBISEVIC!
    Bussmann schießt auf links De Blasis an, von dessen bein der Ball in die Füße von Haraguchi springt. Der hat Platz, geht in den Strafraum und legt für Ibisevic auf. Dessen Schuss kann Lössle entschärfen.

  • 25. Minute: TOOOOOOR FÜR MAINZ! SEYDEL MACHT DAS 1:0!
    Hertha eigentlich in den letzten Minuten etwas stärker, aber Mainz schlägt eiskalt zu! Kalou verliert den Ball im Mittelfeld und Ramalho schickt Öztunali rechts runter. Der passt scharf in die Mitte. De Blasis verpasst und Langkamp klärt direkt vor die Füße von Seydel. Der schiebt aus fünf Metern locker unten rechts ein.

  • 36. Minute: TOOOOOOR FÜR DIE HERTHA! IBISEVIC GLEICHT AUS!
    Ganz starkes Tor von Vedad Ibisevic! Erst bekommt Kalou auf links den Ball, geht bis zum Strafraum und legt nach innen zum Bosnier. Der nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich von drei Gegnern umringt um die eigene Achse und versenkt die Kugel aus 16 Metern unten rechts im Tor.

  • 62. Minute: PLATZVERWEIS FÜR GBAMIN!
    Gbamin kommt gegen Pekarik einen Schritt zu spät und trifft ihn im Fallen am Fußgelenk. Er hatte schon Gelb gesehen und muss nun mit Ampelkarte vom Feld. Eine harte Entscheidung von Winkmann, aber wohl vertretbar.

  • 67. Minute: TOOOOOOR FÜR DIE HERTHA! IBISEVIC DREHT DAS SPIEL!
    Wieder Ibisevic! Sein 100. Bundesliga-Tor! Erst hat Darida die Kugel rechts im Strafraum, legt für Stark auf, dessen Schuss ein mainzer an den langen Pfosten abfälscht. Dort legt Kalou per Kopf für Ibisevic auf, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie stochert. Vedad Ibisevic ist nach Pizarro, Elber, Lewandowski, Chapuisat und Ailton der sechste Ausländer mit mindestens 100 Bundesliga-Toren (und der 51. Spieler insgesamt).

  • 74. Minute: PLATZVERWEIS! IBISEVIC MUSS RUNTER!
    Ja gibt es das denn! Ibisevic nach zwei Toren total übermotiviert mit einem taktischen Fopul an De Blasis. Auch er hatte ja schon Gelb. Da bleibt Winkmann nichts anderes übrig, als den Bosnier ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken. Da hat er sich seine Jubiläums-Tore aber selbst ordentlich vermießt.

  • 90.+4 Minute: BUNGERT!
    Fast der Ausgleich! Ramalho zieht aus der Distanz ab, Jarstein kann ihn nicht festzhalten und Bungert spitzelt ihn aufs Tor. Brook klärt im allerletzten Moment auf der Linie!

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Hertha BSC gewann erstmals seit Oktober 2014 ein Bundesliga-Spiel trotz Rückstand (damals gegen Stuttgart).

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Top Tweet

Spieler des Spiels: Vedad Ibisevic

Sein 240. Bundesliga-Spiel wird Vedad Ibisevic nicht so schnell vergessen: Er erzielte einen Doppelpack, darunter sein 100. Bundesliga-Tor. Damit ist er nach Pizarro, Elber, Lewandowski, Chapuisat und Ailton der sechste Ausländer mit mindestens 100 Bundesliga-Toren (und der 51. Spieler insgesamt). Ibisevic gab die meisten Torschüsse der Partie ab (neun) und stellte damit einen neuen persönlichen Rekord auf (zuvor maximal acht in einem Bundesliga-Spiel). Am Ende sah er dann zu allem Überfluss auch noch die erste Gelb-Rote Karte seiner Bundesliga-Karriere.