Frankfurt - Der Sieg gegen den 1. FC Köln war der zehnte Pflichtspielsieg für Eintracht Frankfurt unter der Führung von Niko Kovac. Acht Partien davon gewann die SGE lediglich mit einem Tor Differenz. Die Top-Fakten zur Partie:

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Frankfurt hat nun 18 Punkte auf dem Konto, nur einmal im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel seit 1995 waren es nach zehn Spieltagen mehr – vor vier Jahren sogar 20.

  • Köln verlor erstmals seit 13 Monaten wieder zwei Gastspiele in Folge, auch damals hießen die Gegner Frankfurt und Hertha BSC.

  • Frankfurt hat in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren (drei Siege, zwei Remis), elf ihrer 18 Punkte holten die Hessen zu Hause.

  • Der 1. FC Köln verlor die letzten drei Gastspiele bei Eintracht Frankfurt mit zusammen 4:10 Toren.

  • Gacinovic erzielte das schnellste Frankfurter Tor seit über 13 Monaten - damals hatte Meier die Eintracht ebenfalls gegen Köln in Runde Vier in Minute Vier 1:0 in Front gebracht, am Ende hieß es 6:2 – es war das erste Bundesliga-Tor des Serben.       

  • Köln war in den Zweikämpfen sehr dominant und gewann starke 59 Prozent der Duelle. Zu selten wurde diese Zweikampfstärke jedoch in gefährliche Offensivaktionen umgemünzt.

  • Frankfurt ging wesentlich aggressiver zu Werke und beging 20 Fouls, Köln nur halb so viele.

  • Frederik Sörensen war am häufigsten von allen Spielern am Ball (94 Mal) und gewann starke 67 Prozent seiner Zweikämpfe.      

  • Alex Meier blieb ebenso wie sein gegenüber Anthony Modeste fast wirkungslos, er war bis zu seiner Auswechslung nur 15 Mal am Ball und gab nur einen Torschuss ab, Modeste immerhin drei.

>>> Alle Infos zu #SGEKOE