Bremen - Verteidiger Per Mertesacker von Werder Bremen hat es erwischt. "Ein Erkältungsinfekt", klärte Cheftrainer Thomas Schaaf im Anschluss an die dienstägliche Trainingseinheit auf. Wann "Merte" wieder auf dem Platz stehen kann, ist momentan noch unklar.

Die zuletzt angeschlagenen Claudio Pizarro, Tim Borowski und auch Philipp Bargfrede konnten ebenfalls noch nicht wieder mitwirken. Sie absolvierten allesamt individuelle Einheiten in den Katakomben des Weser-Stadions. Ob und vor allem wann die drei nun wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren können, ist derzeit noch fraglich. "Bei Claudio wird es zwar von Tag zu Tag besser, aber es steht noch nicht fest, ob er am Freitag wieder dabei sein kann", erklärte Schaaf.

Bargfrede: "Es wird langsam gut"

Gleiches gilt auch für Borowski und Bargfrede. "Boro'" der am Wochenende einen Schlag auf den operierten Knöchel abbekommen hatte, will bereits Mittwochvormittag ein leichtes Lauftraining absolvieren und anschließend "vielleicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen".

Etwas langwieriger gestaltet sich derzeit der Heilungsprozess bei Bargfredes operierter Ferse. "Die Wunde ist noch immer offen, deshalb konnte ich die letzten beiden Tage auch nur etwas weniger machen", erklärte der 22-Jährige. "Es wird aber langsam gut." Gewissheit darüber, ob Bargfrede noch für den Kader für das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt am kommenden Freitag in Frage kommt, will Werders Nummer 44 endgültig am Mittwoch erhalten. Dann nämlich steht ein weiterer Untersuchungstermin bei dem behandelnden Arzt an.