Stuttgart - Khalid Boulahrouz fällt länger als erwartet aus. Genauere Dünnschichtaufnahmen bei der Kernspintomographie am Mittwoch zeigten, dass die Ursache für die Reizung im Hüftbeuger ein kleiner Sehnenriss im oberflächigen Hüftbeuger ist, den er sich im Heimspiel gegen den 1. FC Köln zuzog.

Aus diesem Grund muss Cheftrainer Bruno Labbadia vorerst auf den Rechtsverteidiger verzichten. Sobald der niederländische Nationalspieler schmerzfrei ist, kann er das Training wieder aufnehmen.

Bis dahin wird Khalid Boulahrouz konservativ behandelt. "Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt für eine Verletzung, aber so kurz vor dem Ende der Hinrunde ist es besonders ärgerlich. Ich bin sehr enttäuscht, dass ich beim Südschlager gegen Bayern nicht dabei sein kann. Ich hoffe, dass ich schnell wieder gesund bin und bald wieder angreifen kann", so Boulahrouz.