Hazard nimmt Maß und trifft zum 1:0 - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Hazard nimmt Maß und trifft zum 1:0 - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
bundesliga

3:0 - Borussia Dortmund mit Big-Point gegen den VfL Wolfsburg

Borussia Dortmund hat am 10. Spieltag einen Big-Point gelandet. Der Vizemeister besiegte am 62. Geburtstag seines Trainers Lucien Favre den zuvor ungeschlagenen VfL Wolfsburg mit 3:0 (0:0) und schiebt sich damit auf Tabellenplatz 2. Allerdings musste der zurückgekehrte Kapitän Marco Reus früh verletzt den Platz verlassen.

>>> Beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Achraf Hakimi (29 Punkte), Thorgan Hazard (19), Raphael Guerreiro (12)

Thorgan Hazard (52.), Raphael Guerreiro (58.) und Mario Götze (88., Handelfmeter) überwanden vor 80.200 Zuschauern die beste Abwehr der Liga. Favre hatte seine Mannschaft im Vergleich zum Pokalerfolg gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) auf fünf Positionen verändert. "Wir haben rotiert. Das war absolut nötig", sagte der Trainer vor dem Anpfiff bei Sky. Reus und Abwehrchef Mats Hummels waren nach Wehwehchen wieder dabei, der seit Wochen überspielte Axel Witsel und auch Jadon Sancho erhielten eine Pause, Mahmoud Dahoud stand in der Startelf.

>>> Beim Tippspiel jedes Wochenende Gewinne sichern!

Die Torschützen Guerreiro und Hazard beim Jubel - imago images/Uwe Kraft

Der BVB bemühte sich, mit Pressing von Beginn an Druck aufzubauen. Beim VfL, der mit der Aufstellung des U21-Nationalspielers Lukas Nmecha überraschte, ergänzten jedoch Jerome Roussillon und William das Dreier-Bollwerk bei gegnerischem Ballbesitz zur lange schwer überwindbaren Fünferkette.

Die Fokussierung auf die Sicherung des Tores ging zunächst zulasten der ohnehin bis auf Wout Weghorst harmlosen Offensive. Dann aber spielte William den Ball für Nmecha in die Tiefe, der ließ Hummels alt aussehen und lupfte über Marwin Hitz hinweg an die Querlatte (22.).

>>> Etwas verpasst? #BVBWOB im Liveticker nachlesen

Kurz darauf gab es einen kuriosen "Doppelwechsel": Reus musste raus, er schien wieder Probleme mit dem linken Knöchel zu haben. Götze kam - und Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) verließ das Feld mit einer Wadenverletzung. Sein Assistent Martin Thomsen übernahm nach fünfminütiger Unterbrechung.

Wolfsburgs Nmecha scheitert in einer der besten Wolfsburger Aktionen an der Latte - Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Auf dem Platz passierte wenig. Wolfsburg spielte wie ein Team, das die beste Defensive hat, aber eben auch wie eine Mannschaft, die vor Anpfiff so viele Tore erzielt hatte wie der SC Paderborn. Dann aber rief der BVB plötzlich mal einen Teil seines gewaltigen Offensivpotenzials ab: Hazard erzielte mit einem Flachschuss seinen ersten Treffer seit seiner Verpflichtung im Sommer, Guerreiro legte mit dem linken Fuß nach.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Wolfsburg musste das Risiko erhöhen und rannte in Konter - Achraf Hakimi (2x), Götze und Dahoud vergaben daraus resultierende Großchancen. Wolfsburger Gefahr entstand weiterhin selten. Weghorst hing größtenteils in der Luft.

Kaum zu bremsen: Achraf Hakimi - INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Achraf Hakimi

Von vielen starken Dortmundern ragte der Marokkaner mit seinen zahreichen Vorstößen noch einmal heraus. Hakimi bereitete zunächst das 1:0 von Thorgan Hazard vor, hatte selbst aber auch viele gute Torszenen: An neun Torabschlüssen war er direkt beteiligt, darunter vier Torschüsse und fünf Torschussvorlagen. Bestwert auf dem Platz, genauso wie seine vier Flanken und seine angezogenen 44 Sprints.