Köln - Es ist die Mutter aller Derbys in Deutschland: Wenn der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund aufeinandertreffen, knistert es im Revier und alle Fans in der Bundesliga blicken gebannt Richtung Ruhrpott. Bisher fanden 152 Pflichtspiele zwischen den beiden Rivalen statt, in der Bundesliga spielten Königsblau und Schwarz-Gelb 92 Mal gegeneinander. - das erste Bundesliga-Duell fand vor 55 Jahren statt.

Lang, lang ist es her, dass sich Blau-Weiß und Schwarz-Gelb erstmals auf dem Platz gegenüberstanden. Im Mai 1925 trafen die heutigen Erzrivalen in der Ruhrgaumeisterschaft aufeinander, Schalke siegte 4:2. Und diese Dominanz sollten die Knappen auch noch für eine Weile behalten. Erst im November 1943 konnte Dortmund seinen ersten Sieg gegen den damals schier übermächtigen Nachbarn feiern - davor hatte Schalke 20 von 21 Duellen (inklusive vier Freundschaftsspielen) gewonnen. Es war eine Zeit, in der die Gelsenkirchener zur absoluten Elite des deutschen Fußballs gehörten und sechs Mal Deutscher Meister wurden.

Video: Ein Revierderby für die Ewigkeit

Die Bilanz in bisher 152 Pflichtspielen spricht knapp für die Knappen, die 59 Siege feierten, der BVB siegte 51 Mal, 42 Duelle endeten Unentschieden. Doch die Führung von S04 beruht zu einem großen Teil noch auf den anfänglichen Erfolgen. Denn seit 1943 und Dortmunds erstem Triumph hat sich das Blatt zugunsten der Schwarz-Gelben gedreht. Seit 1943 steht es 51:43 für den BVB.

>>> Revierderby-Momente, die Geschichte schrieben (WAZ)

Nach dem Krieg wurde die Oberliga-West als höchste Spielklasse der Region eingeführt. Beide Clubs spielten regelmäßig, zusammen mit dem 1. FC Köln, den Titel unter sich aus und nahmen an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teil. Dortmund als sechsmaliger Oberliga-Champion (Rekord) gewann 1956, '57 und '63 dreimal die Deutsche Meisterschaft, Schalke wurde 1958 - bis heute zum letzten Mal - Deutscher Meister. Im Revier-Duell hatte Dortmund bei insgesamt 32 Oberliga-Meisterschaftsspielen mit 15 zu sieben Siegen und zehn Remis die Nase vorn.

Das erste Bundesliga-Revierderby am 7. September 1963 gewann der FC Schalke 04 mit 3:1 gegen Borussia Dortmund © imago / Horstmüller

Schalke gelingt der erste Bundesliga-Sieg

Mit Start der Bundesliga wurde das Revierderby ein Hit in ganz Deutschland. Das erste Bundesliga-Duell am 7. September 1963 gewannen die Knappen mit 3:1. Und danach folgten acht, teilweise sehr deutliche Siege der Dortmunder am Stück - wie das 7:0 im Februar 1966, der bis heute höchste Bundesliga-Derby-Erfolg, oder das 6:2 im November des gleichen Jahres, bei dem Lothar Emmerich der einzige Dreierpack des Duells gelang. Schalke schlug mit sechs Siegen (bei drei Remis) in den nächsten neun Spielen zurück.

>>> Unzählige Anekdoten zum Revierderby

Zwischen 1978 und 1983 legte der BVB noch einmal eine Serie hin, blieb in sieben Bundesliga-Duellen ungeschlagen, gewann davon fünf. Zwischen 1999 und 2004 war hingegen Schalke unbesiegbar. 14 Pflichtspiele in Folge in Bundesliga, DFB-Pokal und Ligapokal wurden nicht verloren.

Insgesamt fand das Revierderby in 55 Jahren Bundesliga-Geschichte bisher 92 Mal statt. Die Bilanz hier spricht knapp für den BVB. 32:31 Siege bei 29 Unentschieden und einem Torverhältnis von 143:132 steht es für die Borussen.

Volles Haus, tolle Stimmung und absoluter Einsatz - das Revierderby ist immer ein Highlight
Volles Haus, tolle Stimmung und absoluter Einsatz - das Revierderby ist immer ein Highlight © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber/Getty Images

Das bislang wohl spekatulärste Revierderby ereignete sich im November 2017: Dortmund dominierte die erste Hälfte nach Belieben und führte mit 4:0. Nach der Pause aber legte Schalke eine historische Aufholjagd hin, die Naldo mit seinem Kopfballtor zum 4:4 in der 95. Minute krönte.

Nicht nur die Fans im Ruhrpott dürfen also gespannt sein, welche Geschichten das Revierderby künftig noch schreibt...

Von Tobias Schild