Zusammenfassung

  • Jens Lehmann sorgte für das bislang einzige Torhüter-Tor im Revierderby
  • Klaus Fichtel hat die meisten Derbys auf Schalker Seite absolviert
  • Hamit Altintop feierte gegen Dortmund ein unvergessliches Bundesliga-Debüt

Köln – Das Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund bietet den Spielern die einmalige Möglichkeit, sich mit einer außergewöhnlichen Leistung für immer in die Herzen der Fans zu spielen. Die Liste der Derbyhelden seit der Gründung der Bundesliga 1963 ist lang. bundesliga.de präsentiert euch die Top-11 der Schalker Derbyhelden.

Tor

Jens Lehmann erzielte am 19. Dezember 1997 gegen Dortmund als erster Torhüter ein Bundesliga-Tor aus dem Spiel heraus - und das ausgerechnet im Derby! S04 lag in der 93. Minute mit 1:2 hinten, als Lehmann bei einer Ecke mit nach vorne ging. Dortmund bekommt den Ball nicht richtig weg und der Torhüter köpft aus kurzer Distanz das 2:2 und macht sich damit unsterblich.

Video: Lehmanns Sternstunde im Video

Abwehr

Thilo Kehrer gelang am 1. April 2017 sein erstes Bundesliga-Tor gegen den BVB und verhinderte damit eine Schalker Niederlage.

Klaus Fichtel stand in 24 Revierderbys auf dem Platz (Rekord mit Roman Weidenfeller) und konnte als einziger Schalker in der Bundesliga-Geschichte neun Duelle mit der Borussia gewinnen. In seinem 18. Revierderby markierte er am 25. November 1978 beim 5:1-Sieg der Schalker seinen einzigen Derbytreffer zum Endstand.

Naldo erzielte beim legendären "Jahrhundert-Derby“ am 25. November 2017 per Kopf den Treffer zum 4:4-Ausgleich in der 94. Spielminute. Schalke holte in diesem Spiel einen 0:4-Pausenrückstand auf - das ist in der Geschichte der Bundesliga keinem anderen Team gelungen.

Gerhard Kleppinger traf vier Mal in seiner Bundesliga-Karriere doppelt - zwei Mal davon gegen den BVB. Beim 6:1-Erfolg am 10. Dezember 1985 traf er zum zwischenzeitlichen 1:0 und 5:0. Etwas über neun Monate später erzielte er beim 2:1-Sieg gegen Dortmund beide Treffer.

>>> Der Mythos Revierderby

Video: Das Jahrhundert-Spiel zwischen Dortmund und Schalke

Mittelfeld

Hamit Altintop feierte am 1. Spieltag der Saison 2003/04 ein Bundesliga-Debüt nach Maß. Beim 2:2 der Schalker gegen die Borussia erzielte der schussgewaltige Rechtsfuß, der aus der Regionalliga von Wattenscheid zu Schalke gewechselt war, beide Tore für Königsblau.

Olaf Thon schnürte beim höchsten Schalker Sieg (6:1) gegen den BVB am 10. Dezember 1985 einen Doppelpack. Der kleine Techniker traf damals zum 2:0 und 6:1. Insgesamt gelangen Thon für Schalke fünf Tore gegen Dortmund.

Ingo Anderbrügge wechselte 1988 aus Dortmund nach Gelsenkirchen in die 2. Bundesliga. Drei Jahre später gelang ihm mit Schalke der Aufstieg. Am 5. Spieltag der Bundesliga-Saison 1991/92 traf er erstmals wieder auf seinen Ex-Club und erzielte das Tor zum 1:0 und leitete einen spektakulären 5:2-Sieg ein.

>>> Deshalb kann Schalke Dortmund schlagen

Sturm

Jefferson Farfan erlebte in seiner ersten Bundesliga-Partie mit dem Revierderby eine echte Feuertaufe. Der Peruaner schoss am 4. Spieltag der Saison 2008/09 bereits nach 20 Minuten in seinem ersten Spiel für Schalke sein erstes Bundesliga-Tor zum 1:0. Am Ende stand es 3:3.

Ebbe Sand schoss Schalke am 30. Januar 2004 in Dortmund in einer verrückten Partie in der 89. Minute zum 1:0-Sieg. Zunächst sah Dortmunds Tomas Rosicky die Gelb-Rote Karte, später Schalkes Kläsener. S04-Keeper Frank Rost hielt zudem zwei Elfmeter (Koller und Frings verschossen), bevor Sand das goldene Tor gelang.

Kevin Kuranyi erzielte am 13. August 2005 in seinem zweiten Bundesliga-Spiel für Schalke seinen ersten Doppelpack für Königsblau und damit beim 2:1-Sieg in Dortmund der Mann des Tages.

>>> Schalkes Schlüsselspieler fürs Derby