Zusammenfassung

  • Beim Supercup sind viele der interessantesten Spieler für den Fantasy Manager im Einsatz
  • Es gibt im Fantasy Manager keine Begrenzung für die Anzahl von Spielern eines Clubs in Deinem Kader
  • Durch kluge Kaderplanung ist so selbst ein Team nur aus Bayern- und BVB-Stars möglich

Köln – Genau rechtzeitig vor dem Supercup am Samstag in Dortmund hat der offizielle Bundesliga Fantasy Manager den Transfermarkt geöffnet. In die zweite Saison des Managerspiels geht es mit einigen Neuerungen und leichten Anpassungen bei der Punktevergabe, aber eines hat sich nicht verändert: Der Spielspaß ist weiter garantiert. Verfolge in Echtzeit, wie Deine Spieler am Wochenende Punkte sammeln – und Deine Konkurrenten Federn lassen.

>>> Mitmachen und tolle Preise gewinnen

Unverändert ist auch das Budget, das Dir als Fantasy Manager zur Verfügung steht. 150 Millionen müssen klug auf deine 15 Spieler verteilt werden. Dabei variieren die Preise der Spieler zwischen einer und 15 Millionen (>>> so funktioniert der Transfermarkt im Fantasy Manager). Der Supercup bietet nun die perfekte Gelegenheit, viele heiße Kandidaten für einen Platz in Deinem Fantasy-Kader in einem Pflichtspiel zu beobachten. Und wer weiß: Vielleicht brennen Dortmund und Bayern so ein Feuerwerk ab, dass Du gleich Deine komplette erste Elf mit Spielern der beiden Top-Clubs bestücken möchtest. Im Bundesliga Fantasy Manager ist das kein Problem, denn es gibt keine Begrenzung für die maximale Anzahl von Spielern eines Clubs.

Lediglich das Budget setzt Dir bei der Kaderplanung grenzen. Mit ein wenig Geschick kannst Du Dir ein Team zusammenstellen, das weltweit seines Gleichen sucht. Glaubst Du nicht? Wir zeigen es Dir!

Sparen auf der Bank, Klotzen bei der ersten Elf

Zunächst entscheidest Du Dich für ein System. In unserem Beispiel spielen wir im 4-4-2. So hast Du auf jeder Position einen Ersatzspieler. Such Dir für diese Rolle junge Nachwuchsleute, die lediglich eine Million kosten. So bleiben Dir 146 Millionen als Budget für Deine erste Elf. Mehr als genug für eine echte Startruppe.

Du willst es vorne richtig krachen lassen? Zwei Klicks und schon gehen Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang für Dich auf Torejagd. Kostenpunkt zusammen: 30 Millionen. Bleiben noch 116. Im Mittelfeld sollen über außen die jungen Dortmunder Flügelflitzer Ousmane Dembele und Christian Pulisic wirbeln. Aber klar doch. Corentin Tolisso und Arturo Vidal sorgen derweil im Zentrum für körperliche Präsenz und dynamische Impulse nach vorne. 53 Millionen musst Du für dieses Mittelfeld der Extraklasse hinblättern. Damit hast Du noch 63 Millionen in der Kasse.

In der Abwehr soll der "Boss" Jerome Boateng abräumen und Marc Bartra für einen Schuss spanische Eleganz sorgen. Für 25 Millionen machen die beiden Welststars dein Abwehrzentrum zur Sperrzone. Über die Außen schieben David Alaba und Lukasz Piszczek immer wieder an und unterstützen Deine Offensive. Macht insgesamt 51 Millionen für eine Abwehr aus Granit mit starker spielerischer Note. Restbudget: 12 Millionen. Das erleichtert die Wahl auf der Torhüterposition, denn Manuel Neuer ist nicht nur beste Keeper der Welt, sondern mit 15 Millionen auch der teuerste im Fantasy Manager – und damit außerhalb des Budgets. Roman Bürki kannst Du Dir hingegen schon für elf Millionen in den Kasten stellen. Der Schweizer komplettiert damit eine fantastische Elf aus Bayern- und BVB-Stars.

Nicht einverstanden mit der Auswahl? Du würdest andere Dortmunder oder Münchner Spieler auswählen? Dann gehe auf fantasy.bundesliga.de und forme Dein eigenes Supercup-Dreamteam. Unter dem Hashtag #blfantasy kannst Du Dein persönliches Starensemble auch mit deinen Freunden teilen.

Quiz: Teste Dein Wissen!