Mateu Morey spielt für Spaniens Nachwuchs - © imago images / Pixsell
Mateu Morey spielt für Spaniens Nachwuchs - © imago images / Pixsell
bundesliga

Borussia Dortmund: Fünf Dinge über BVB-Zugang Mateu Morey

Köln - Borussia Dortmund hat Mateu Morey vom FC Barcelona verpflichtet. Der 19-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2024. Wer ist das nächste große Talent, dass sich der BVB da sichern konnte? bundesliga.de stellt dir Morey vor.

1) Nächster Zugang vom FC Barcelona

Zum dritten Mal innerhalb von anderthalb Jahren verpflichtet Borussia Dortmund einen Spieler des spanischen Spitzenclubs FC Barcelona. Im Januar 2018 kam Talent Sergio Gomez aus der Barca-Nachwuchsakademie La Masia. Im Sommer 2018 folgte Angreifer Paco Alcacer, der sich vom ersten Tag an als grandiose Verstärkung präsentierte und in seiner Premierensaison mit 18 Saisontoren zweitbester Torschütze der Bundesliga nach Robert Lewandowski vom FC Bayern München war.

Mateu Morey ist ebenso wie Gomez ein hochtalentierter Spieler aus dem Barcelona-Nachwuchs. Seit 2015 spielte er für die Jugend des amtierenden spanischen Meisters. Sein Vertrag lief nun aus, so dass der BVB zugreifen konnte.

>>> Dortmund verpflichtet Mateu Morey vom FC Barcelona

2) Die Zukunft als Rechtsverteidiger

Mateu Morey ist ein gelernter Rechtsverteidiger. Der 1,72 m kleine Rechtsfuß ist bekannt für seine große Laufstärke und seine Lust auf Offensivläufe.

Bei Borussia Dortmund könnte ihm die Zukunft gehören. Denn der Vertrag von Routinier Lukasz Piszczek läuft 2020 aus und auch Achraf Hakimi ist nur noch für eine weitere Saison von Real Madrid ausgeliehen. Findet sich Morey beim BVB so schnell zurecht, wie es sich die Verantwortlichen erhoffen, dann könnte er spätestens in einem Jahr zum Stammspieler aufsteigen.

>>> Auch für links kommt ein neuer Spieler - alles über Nico Schulz

3) Gewinner der UEFA Youth League

Morey hat im Barcelona-Nachwuchs bereits sein Talent auf höchstem Niveau nachgewiesen. In der Saison 2017/18 gewann er mit der U19 des FCB die UEFA Youth League. Die Katalanen setzten sich unter anderem gegen Juventus Turin, Paris St. Germain, Atletico Madrid und Manchester City durch, bevor sie im Finale 3:0 gegen den FC Chelsea gewannen. Mateu Morey stand in diesem Spiel über die komplette Distanz auf dem Platz und hielt seine rechte Seite dicht.

>>> Bundesliga-Transfermarkt: Alle Wechsel der Clubs

Mateu Morey gewann 2017 die U17-Europameisterschaft - zusammen mit Sergio Gomez - imago images / Pixsell

4) Rückschlag im Vorjahr

Nachdem Morey in seinem letzten U19-Jahr auch den Meistertitel gewinnen konnte, stieg er zur zweiten Mannschaft auf. Sein bis dahin beeindruckender Lauf wurde allerdings vom Verletzungspech gestoppt. Ein Meniskusriss sowie ein Bänderriss sorgten dafür, dass er die komplette Saison über zum Zuschauen verdammt war. Diese Verletzungen hat er inzwischen aber hinter sich gelassen. Der BVB bekommt einen fitten Spieler, der pünktlich zum Vorbereitungsbeginn ins Training einsteigen kann.

>>> Das ist der Spielplan 2019/20 von Borussia Dortmund

5) Morey siegte schon gegen Sancho

Morey ist ein echter Titelsammler. Auch mit der U17 seines Heimatlandes Spanien hat er schon einen Pokal in die Höhe stemmen dürfen. Im Finale der U17-Europameisterschaft in Kroatien im Jahr 2017 gewann er im Elfmeterschießen gegen England. Morey traf sowohl in der regulären Spielzeit, als auch vom Elfmeterpunkt. Auf der Gegenseite spielte damals sein künftiger Teamkollegen Jadon Sancho mit. Fünf Monate später, im Finale der U17-Weltmeisterschaft, musste sich Morey allerdings mit dem zweiten Platz begnügen. Diesmal siegten die Engländer. Sancho war bei diesem Turnier nach der Gruppenphase abgereist, eine Woche vor dem Finale gab er sein Bundesliga-Debüt.

Tim Müller