Abseits des T-Home Cup auf Schalke testeten fünf Bundesligisten in der Vorbereitung auf den Saisonstart am 7. August ihre Form. Die Ergebnisse und Spielberichte liefert bundesliga.de im Überblick.

VfL Bochum - Olympiakos Piräus 3:3 (1:3)

Im Rahmen der Saisoneröffnung "Ab anne Castroper" trennnte sich der VfL Bochum im ersten Vorbereitungsspiel vor heimischer Kulisse 3:3 (1:3)- unentschieden vom griechischen Meister und Pokalsieger Olympiakos Piräus. Die Partie im rewirpowerSTADION war noch keine 180 Sekunden alt, da gingen die griechischen Gäste bereits in Führung. Nach einem Querpass von Aristides Soiledis vor dem Tor von VfL-Keeper Daniel Fernandes brauchte Olympiakos-Stürmer Konstantinos Mitroglou nur noch einzuschieben.

Doch der VfL wirkte nicht geschockt und versuchte nun ebenfalls, Druck in der Offensive aufzubauen. Als Slawo Freier jedoch in den Strafraum vorgedrungen war, wurde er von Michal Zewlakow gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stanislav Sestak sicher zum Ausgleich. Die Griechen brauchten aber nur wenige Minute, um die alte Führung wiederherzustellen und konnten gleich mit zwei Toren in Führung gehen. Der Torschütze zum 0:1, Konstantinos Mitroglou, war mit einem Doppelpack erfolgreich und ließ die griechischen Fans jubeln.

Nach der Pause bediente Vahid Hashemian kurz nach seiner Einwechselung mit einem schönen Querpass Sestak, der auf 2:3 verkürzte. Olympiakos blieb aber weiterhin gefährlich und sorgte vor allem mit einigen Ecken für Gefahr vor dem Bochumer Tor. Fünf Minuten vor dem Abpfiff kam der VfL doch noch zum Ausgleich. Erneut war es Hashemian, der den Ball quer vor das Tor legte, wo ihn dann ein griechischer Verteidiger über die Linie beförderte.

Bochum: Fernandes - Pfertzel (64. Concha), Maltritz (46. Yahia), Mavraj, Fuchs (75. Bönig) - Freier (64. Azaouagh), Ono (64. Epalle), Johansson (80. Vogt), Dabrowski, - Klimovicz (64. Hashemian), Sestak

Tore: 0:1 Mitroglou (3.), 1:1 Sestak (8., FE), 1:2 Mitroglou (20.), 1:3 Mitroglou (24.), 2:3 Sestak (68.), 3:3 Eigentor (85.)


Wacker Burghausen - 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:0)

Die 05er haben am Samstagabend ihr zweites Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Flachau beim Drittligisten SV Wacker Burghausen 1:4 (0:0) verloren. Vor 1.200 Zuschauern in der Wacker-Arena trafen Srdjan Baljak per Strafstoß für den FSV sowie Fikri El Haj Ali, Christian Brucia, Sven Kresin mit einem Handelfmeter und Christian Cappek für die Gastgeber.

Die Tore fielen erst in der zweiten Hälfte. Elkin Soto schickte Gamal Hamza steil, der von Keeper Riemann im Strafraum gefoult wurde. Den Elfmeter verwandelte Srdjan Baljak zum 0:1 (53.). Nur vier Minuten später schafften die Gastgeber den Ausgleich, als El Haj Ali einen Abpraller im Mainzer Kasten versenkte. Die unsortierte Mainzer Abwehr ließ wenig später Christian Brucia im Fünfmeterraum frei zum Schuss kommen - 2:1 für Wacker (60.). In der 74. Minute erhöhte Wacker durch einen Strafstoß von Sven Kresin (nach Handspiel von Benjamin Kessel) auf 3:1, eine Minute vor Schluss rannten die 05er noch in einen Konter - 4:1 durch Christian Cappek.

Mainz 05: Müller - Heller (71. Telch), Noveski, Svensson (63. Kessel), Löw (63. Kaldirim) - Schürrle (46.Bogavac), Gunkel (46. Hyka), Pekovic (71. Riske), Soto - Bancé (46. Hamza), Baljak


1. FC Lok Leipzig - Bayer Leverkusen 0:5 (0:2)

Mit viel Schwung und einem guten Gefühl hat Bayer 04 das Startsignal in das letzte Trainingslager der Vorbereitung gegebgen. Beim Abstecher in Rene Adlers Heimatstadt Leipzig holten die Leverkusener beim Fünftligisten Lok Leizpig einen ungefährdeten 5:0 (2:0)-Sieg.

Zwar begannen die Gastgeber vor etwas über 9.000 Zuschauern in der Leipziger WM-Arena mit viel Mut und Schwung und hatten auch nach zehn Minuten die erste Chance. Doch danach fand Bayer 04 immer besser zu Ordnung und Rhythmus. Jupp Heynckes hatte eine Elf aufgeboten, die bis auf wenige Positionen so auch vielleicht beim Pflichtspielauftakt in zwei Wochen im DFB-Pokal auflaufen könnte.

Defensiv sicher und mit flüssigen Kombinationen übernahmen die Gäste das Kommando und legten schnell vor. Toni Kroos mit einem Klasse-Schuss mit dem rechten Außenrist (13.) und Eren Derdiyok nach einer schnellen Kombination durchs Mittelfeld (17.) schossen eine 2:0-Führung heraus. Vor allem Theofanis Gekas war gut aufgelegt und sorgte nach Wiederanpfiff für viel Wirbel. Der erste Treffer im zweiten Durchgang war allerdings Tranquillo Barnetta vorbehalten (46.). Dann aber schlug Gekas' Stunde. Mit einem Linksschuss (48.) und einem schönen Schuss aus der Drehung an den Innenpfosten (63.) stellte der Grieche den Endstand von 5:0 her.

Bayer 04, erste Halbzeit: Adler - Castro, Friedrich, Hyypiä, Kaldec, Reinartz, Renato Augusto, Kroos, Barnetta, Kießling, Derdiyok

Bayer 04, zweite Halbzeit: Adler - Schwaab, Sarpei, Touré, Schwegler, Kaplan, Vidal, Dum, Barnetta, Gekas, Sukuta-Pasu


Eintracht Frankfurt - FCU Poli Timisoara 0:3 (0:1)

Im zweiten Trainingslagertestspiel in Kärnten traf die Frankfurter Eintracht am Samstagabend auf den rumänischen Erstligisten FCU Timisoara, der bereits in der kommenden Woche zur Championsleague-Qualifikation auf Schachtjor Donezk trifft. Am Ende mussten sich die "Adlerträger" mit einer 0:3 (0:1) Niederlage geschlagen geben.

Eintracht-Trainer Michael Skibbe nutzte dieses Testspiel, um zu experimentieren und den Leistungsstand der jüngeren Garde zu prüfen. Deshalb setzte er von Beginn an neben Vasoski, der in der vergangen Saison verletzungsbedingt nur 15 Minuten beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln zum Einsatz kam und sein "kleines Comeback" feiern durfte, insgesamt sieben Spieler unter 24 Jahren ein. Das Team schlug sich zur ersten Halbzeit tapfer und wehrte sich mit Leibeskräften gegen die Rumänen. Es dauerte bis zur 32. Minute als Luchin nach einem Eckball aus drei Metern einköpfte.

Nach dem Seitenwechsel tauchte die Eintracht wesentlich häufiger in des Gegners Hälfte auf, zwingende Torchancen blieben jedoch aus. Dafür waren die Rumänen, die nicht mehr so druckvoll agierten, im Abschluss effektiver. So nutzte Parks einen Abwehrpatzer der Eintracht und erzielte in der 67. Minute das 0:2. Den Schlusspunkt markierte Magera mit dem 0:3 drei Minuten vor Schluss, bei dem Torwart Nikolov, genauso wie bei den anderen beiden Gegentreffern, machtlos war.

Eintracht: Nikolov - Mahdavikia (Ochs, 65.), Bellaid, Vasoski (Russ, 65.), Petkovic - Steinhöfer (Mayer, 62.), Jung (Teber, 77.), Titsch-Rivero, Toski (Meier, 77.) - Alvarez (Heller, 62.), Tosun (Köhler, 84.)


1. FC Nürnberg - Fenerbahce 3:3 (1:2)

Der "Club" hat dem türkischen Rekordmeister Fenerbahce Istanbul ein 3:3 (1:2) abgerungen. Die ersten Treffer erzielte zunächst die Elf von Trainer Christoph Daum. Zunächst profitierte Deivid von einem Ausrutscher Pinolas auf dem nach den heftigen Regenfällen glitschigen Boden (2.), dann nutzte Emre eine Unkonzentriertheit in der 1. FCN-Abwehr (25.).

Umso schöner der Anschlusstreffer nach einer halben Stunde: Ilkay Gündogan zeigte dem Favoriten, wie es geht, überraschte die Fener-Abwehr mit einem weiten Pass auf Eigler. Der setzte noch einen drauf, verwirrte die Istanbuler bei einem Doppelpass mit Peer Kluge vollends und traf dann mit einem satten Schuss ins kurze Eck.

Auch in den zweiten 45 Minuten blieb es packend. Erst erhöhten die Türken auf 3:1 - gegen Deivids satten Weitschuss in den rechten Winkel hatte Raphael Schäfer keine Chance (67.). Doch eine Viertelstunde vor Schluss machte es erneut Christian Eigler wieder spannend, als er eine Mintal-Vorlage von der linken Seite mit einem strammen Schuss ins lange Eck drosch. In der 89. Minute besorgte Marek Mintal den verdienten 3:3-Ausgleich.

FCN: Schäfer - Diekmeier (81. Judt), Wolf, Pinola, Bieler - Kluge (87. Welnicki), Mnari, Gündogan (46. Broich) - Eigler (76. Kaya), Mintal, Boakye (46. Charisteas)


Spielbericht vom T-Home Cup: FC Bayern - Hamburger SV 0:1 (0:0)

Spielbericht vom T-Home Cup: FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 0:1 (0:0)



Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!