Köln - Diesen Samstagabend wird Bixente Lizarazu auf jeden Fall vor dem Fernseher sitzen. "Den Klassiker Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München kann ich mir nicht entgehen lassen", sagt der ehemalige Außenverteidiger des Deutschen Meisters. Im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de erklärt der Weltmeister von 1998 den Stellenwert des Bundesliga-Gipfels in Frankreich, wie er dieses Duell sieht, wie er die Entwicklung bei Kingsley Coman, Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang beurteilt, und was er von der bestechenden Form von Kölns Anthony Modeste hält.

bundesliga.de: Bixente Lizarazu, freuen Sie sich auf das Top-Spiel Borussia Dortmund gegen Bayern München?

Bixente Lizarazu: Natürlich. Das ist kein Spiel, wie jedes andere. Auch wenn der BVB momentan nicht Zweiter ist, bleibt es das Duell des Jahres. Vor allem in Dortmund brennt die Luft, allein schon wegen der gelben Wand. Dort geht es heiß zu. Es wird ein echter Fight. Ich erinnere mich immer gerne an diese Spiele.

bundesliga.de: Kann der BVB für die erste Bundesliga-Niederlage der Bayern in dieser Saison sorgen?

Lizarazu: Dortmund hat eine unglaublich talentierte Mannschaft. Ihr Offensiv-Potenzial ist fantastisch. Aber die Münchner haben mehr Erfahrung und sie sind abgezockter. Die Borussia muss einen Sahne-Tag erwischen, um den Bayern, weh zu tun.

bundesliga.de: Wird mittlerweile viel über die Bundesliga in Ihrer Heimat berichtet?

Liazarazu: Es ist definitiv besser geworden, als vor zwanzig oder dreißig Jahren, aber es ist immer noch Luft nach oben. Mit Willy Sagnol haben wir damals als Spieler des FC Bayern viel dafür getan, dass über die Bundesliga in Frankreich mehr berichtet wird. Aber in meinen Augen hat auch die WM 2006 dafür gesorgt, dass die Bundesliga intensiver verfolgt wird. Danach kamen immer mehr Franzosen nach Deutschland. Jeder weiß, dass in der Bundesliga offensiv gespielt wird und, dass Spektakel bei fast jeder Partie garantiert ist. Das Image wird immer positiver. Diese Meisterschaft wird Jahr für Jahr immer attraktiver. Aber sie hat es verdient, dass man noch mehr darüber spricht.

Die 5 besten Tore des Klassikers

bundesliga.de: Die Bundesliga wird auch immer attraktiver für junge Spieler, wie Bayerns Kingsley Coman oder Dortmunds Ousmane Dembélé.

Lizarazu: Auf jeden Fall. Es sind zwei hervorragende Beispiele. Vor zehn, zwanzig Jahren galt die Bundesliga nicht als Priorität, sondern eher England, Spanien und Italien. Heute ist die Premier League das erste Ziel, aber danach kommt bereits die Bundesliga als Wahl für junge Spieler, weil man sich dort bestens entwickeln kann.

bundesliga.de: Wie beurteilen Sie die jüngste Entwicklung bei Coman?

Lizarazu: Es ist mir ein Rätsel, warum er beim FC Bayern so wenig spielt. In der vergangenen Saison kam er sehr oft zum Einsatz. Pep Guardiola hat ihm vertraut. Danach hat er eine interessante Europameisterschaft bestritten. Ich dachte, dass er schon das Schwerste hinter sich gebracht hatte, aber es scheint nicht der Fall zu sein. Er muss sich wohl an den neuen Trainer (Carlo Ancelotti) und seine Arbeitsweise gewöhnen. Mit Franck Ribéry und Arjen Robben hat er natürlich auch eine unglaubliche Konkurrenz.

>>> Jetzt Kingsley Coman im Bundesliga Fantasy Manager kaufen!

bundesliga.de: Dagegen läuft es bei Dembélé sehr gut. Sind Sie überrascht, dass er sich so schnell in Dortmund durchsetzen konnte?

Lizarazu: Als der Wechsel im vergangenen Sommer vermeldet wurde, wusste ich, dass der BVB der perfekte Klub für ihn ist. Dort kann er sich richtig toll entwickeln und Erfahrung sammeln. Er hat seine Chancen bekommen und hat sie genutzt. Pierre-Emerick Aubameyang hat ihm auch toll in seiner Integration geholfen. Er kann beim BVB Großes schaffen.

bundesliga.de: Gehört Aubameyang mittlerweile zu den besten Stürmern des Kontinents?

Lizarazu: Er gehört zur Top 10 der Welt. Die Borussia war auch der perfekte Verein für ihn, als er 2013 Saint Etienne verließ. Er hat sich in Dortmund fantastisch entwickelt. Er konnte reifen. Nun zeigt er bei jedem Spiel sein großes Potenzial.

bundesliga.de: Ein Wort zu Ihrem Landsmann Anthony Modeste, der momentan die Torschützenliste zusammen mit Aubameyang mit elf Treffern dominiert?

Lizarazu: Ehrlich gesagt, habe ich ihn bei Köln nicht oft spielen sehen, aber er macht eine großartige Karriere in Deutschland. Nun liegt es an ihm, konstant sein Potenzial abzurufen, um weiterhin für positive Schlagzeilen zu sorgen.

Das Gespräch führte Alexis Menuge