Sportdirektor Horst Heldt wird künftig dem Vorstand des VfB Stuttgart angehören. Wie der Bundesligist am Freitag bekanntgab, hat der Aufsichtsrat den 39-Jährigen zum 1. Juli 2009 in den nun dreiköpfigen Vereinsvorstand bestellt. Daneben gehören Präsident Erwin Staudt und Finanzchef Ulrich Ruf dem Gremium an.

In der Vereinsspitze der Schwaben wird Heldt in den kommenden vier Jahren für den Bereich Sport verantwortlich zeichnen. Seit Januar 2006 ist Heldt als Sportdirektor beim VfB tätig, zuvor absolvierte er als Profi 359 Bundesliga- und zwei Länderspiele.

"Beeindruckende Entwicklung"

"Horst Heldt hat in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zu der erfreulichen Entwicklung im sportlichen Bereich geleistet. Seine Bestellung zum Vorstandsmitglied ist Ausdruck unserer Wertschätzung für seine Arbeit", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Hundt: "Gleichzeitig haben wir mit dieser Entscheidung in struktureller und organisatorischer Hinsicht eine wichtige Weichenstellung für eine Fortsetzung des sportlichen und wirtschaftlichen Erfolgs des Vereins getätigt."

Präsident Erwin Staudt attestierte Heldt, der zuletzt auch von anderen Bundesligisten umworben war, "eine beeindruckende Entwicklung vom Spieler zum ligaweit anerkannten Fachmann." Der Sportdirektor sei "zu einem Eckpfeiler im sportlichen Bereich geworden".

Heldt gab an, er freue sich über das Vertrauen, das ihm der Aufsichtsrat entgegenbringe. "Gemeinsam mit allen Beteiligten wollen wir den eingeschlagenen Weg weitergehen und die Voraussetzungen für künftige Erfolge schaffen", sagte Heldt.