Der Transfer des Fußball-Superstars David Beckham von Los Angeles Galaxy zum AC Mailand ist offenbar geplatzt.

Der Wechsel des englischen Nationalspielers, der nur bis zum 8. März an Milan ausgeliehen ist, scheiterte am zu geringen Ablöseangebot des 17-maligen italienischen Meisters. Die US-Liga Major League Soccer (MLS) hatte Galaxy für die Verhandlungen eine Frist bis Freitagabend Ortszeit gesetzt.

"Die Deadline durch den Commissioner Don Garber, zu einer Lösung beim möglichen Transfer von David Beckham zu kommen, ist verstrichen, und wir haben kein akzeptables Angebot für den Spieler erhalten", sagte Galaxy-Trainer und Manager Bruce Arena. Daher erwarte man Beckham pünktlich am 9. März zurück in Los Angeles.

Beckham wollte bleiben

Beckham, der am Sonntag im 269. Mailänder Derby zwischen Inter und Milan spielt, hatte bis zuletzt seinen dringenden Wunsch nach einem Verbleib in Mailand betont. "Ich fühle mich sehr fit und liebe es, für Milan zu spielen", sagte Beckham, der mit seinem Europa-Engagement auch wieder bessere Karten beim englischen Nationaltrainer Fabio Capello hatte.

Am Mittwoch hatte der 33-Jährige beim 0:2 in Spanien mit seinem 108. Länderspiel den Feldspieler-Rekord von 66er-Weltmeister-Kapitän Bobby Moore eingestellt.