Bayern Münchens neuer Trainer Jürgen Klinsmann hat bei seiner Heimpremiere und der Generalprobe für die neue Saison eine Niederlage hinnehmen müssen.

Inter Mailand gewann am Dienstagabend mit 1:0 (0:0) und sicherte sich somit den Franz-Beckenbauer-Cup, der zum zweiten Mal in München ausgetragen wird. Im Vorjahr gewann der FC Barcelona in München ebenfalls mit 1:0. Vor 64.000 Zuschauer in der Allianz Arena gelang Mancini in der 52. Minute das Tor des Tages und vermasselte damit den stark ersatzgeschwächten Bayern fünf Tage vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal bei Rot-Weiß Erfurt die Generalprobe.

Klinsmann musste im Duell des deutschen gegen den italienischen Meister auf neun Spieler verzichten. Neben den bereits bekannten Ausfällen wie die beiden Topstars Franck Ribéry und Luca Toni fielen auch Willy Sagnol und Bastian Schweinsteiger kurzfristig aus. Auf der Bank saßen dadurch nur noch vier einsatzfähige Feldspieler, darunter FCB-II-Stürmer Thomas Müller.

Altintop mit der besten Chance

Aufgrund der zahlreichen Ausfälle probierte Jürgen Klinsmann ein 3-5-2-System aus. Auch Klinsmanns Pendant José Mourinho ging nicht ganz ohne personelle Sorgen in das Spiel und musste unter anderem auf so namhafte Akteure wie Zlatan Ibrahimovic, Patrick Vieira und Walter Samuel verzichten.

Der FC Bayern erwischte den besseren Start. Es dauerte 12 Minuten, ehe die Klinsmann-Elf das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Italiener auftauchte. Lucios Kopfball war allerdings zu hoch angesetzt. Die beste Chance im ersten Abschnitt hatte Hamit Altintop, dessen strammer 20-Meter-Schuss nur haarscharf am linken Pfosten vorbeiging.

Kroos prüft Italiener

Bitter für die Bayern: In der 22. Minute musste Abwehrspieler Martin Demichelis nach einem Duell mit Adriano angeschlagen runter, für ihn kam Toni Kroos ins Spiel (22.). Klinsmann stellte dadurch auf 4-4-2 um. Die Bayern hatten auch danach deutlich mehr Ballbesitz, weitere Torchancen erspielten sie aber bis zur Pause nicht mehr.

Unverändert gingen beide Teams in die zweite Halbzeit. In der waren gerade einmal sieben Minuten gespielt, als Inter seine erste Großchance zur Führung nutzte. Nach einem Ballverlust von Zé Roberto in der eigenen Hälfte konnte Mancini unbedrängt in den Strafraum eindringen und traf mit Hilfe der Latten-Unterkante zum 1:0 (52.). Zwar hatte der auffällige Toni Kroos gute Chancen zum Ausgleich, es bleib allerdings beim Erfolg für die Italiener.

FC Bayern: Rensing - Lucio, Van Buyten, Demichelis (22. Kroos) - Lell, Altintop (68. Jansen), Van Bommel, Zé Roberto (68. Ottl), Lahm - Klose (74. Müller), Podolski

Inter Mailand: Toldo - Maicon, Burdissio, Cambiasso, Maxwell - Figo (67. Pelé), Zanetti (90. Santon), Stankovic (81. Dacourt), Muntari (82. Suazo), Mancini (78. Balotelli) - Adriano (66. Crespo)

Tor: 0:1 Mancini (52.)