Miroslav Klose hat dem FC Bayern München mit einem "Doppelpack" den Sieg im einzigen Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde beschert.

Der zur Halbzeit eingewechselte Nationalstürmer war am Dienstagabend in der 84. und 87. Minute beim 3:1 (0:1) der Mannschaft von Trainer Louis van Gaal beim Schweizer Ex-Meister FC Basel zweimal erfolgreich.

Ohne Ribery und Robben

Die Bayern feierten zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Dubai auch ohne den verletzten Mittelfeldstar Franck Ribery und den angeschlagenen niederländischen Nationalspieler Arjen Robben eine gelungene Generalprobe für den Rückrunden-Auftakt am Freitag gegen 1899 Hoffenheim.

"Wir haben in der ersten Halbzeit etwas zu locker gespielt. Aber wir haben eine gute Vorbereitung gehabt. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen", sagte van Gaal.

Ex-VfB-Profi Streller trifft für Basel

Der ehemalige Stuttgarter und Kölner Bundesliga-Profi Marco Streller brachte die Gastgeber in der 9. Minute in Führung. Der Türke Hamit Altintop erzielte mit einem abgefälschten Freistoß (73.) zunächst den Ausgleich für den Tabellendritten der Bundesliga.

Zur Halbzeit wechselte van Gaal die fast die komplette Mannschaft aus. Zu den neun neuen Spielern, die auf das Feld kamen, gehörten neben Nationalstürmer Klose auch die Nachwuchsspieler Mehmet Ekici, David Alaba und Diego Contento.

Die weiteren Testspiele am Dienstag:



VfB Stuttgart - LASK Linz 2:1 (1:1)

Nationalspieler Christian Träsch (14.) und Julian Schieber trafen beim 2:1 (1:1)-Sieg für die Schwaben gegen den österreichischen Erstligisten. Roman Wallner sorgte mit seinem Tor nur für den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste (31.).

Sonderlob für Molinaro

"Mir haben die Spielfreude und der Zug nach vorne gut gefallen, auch wenn die letzte Entschlossenheit gefehlt hat", sagte Stuttgarts Trainer Christian Gross, dessen Team am Samstag mit einem Heimspiel gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg in die Rückrunde startet.

Ein Sonderlob hatte Gross für Winter-Zugang Cristian Molinaro parat: "Er hat sich sehr gut integriert und ein gutes Timing." Der Linksverteidiger wurde bis Saisonende von Juventus Turin ausgeliehen.



Rot Weiss Ahlen - Borussia Dortmund 1:1 (0:1

Borussia Dortmund hat auch das dritte und letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart am Sonntag beim 1. FC Köln nicht gewonnen. Der Bundesliga-Fünfte trennte sich am Dienstagabend vom Schlusslicht der 2. Bundesliga Rot Weiss Ahlen mit 1:1 (0:1). Die Gastgeber nutzten ihre einzige Torchance im gesamten Spiel, während die Borussen eine Vielzahl an Möglichkeiten ausließen.

Im "Tiefkühlschrank" Wersestadion musste Jürgen Klopp neben den bekannten Langzeitverletzten auch auf Sven Bender verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler hatte sich am Samstag im Test gegen Cottbus eine Kapselreizung im Knie zugezogen und legte vorsichtshalber eine Pause ein. Bender soll aber am Sonntag in Köln spielen können.

Als Vertreter bekleidete überraschend der Ex-Ahlener Kevin Großkreutz die "Doppel-Sechs" mit Nuri Sahin. Mario Götze übernahm Großkreutz' Position im linken Mittelfeld.

Götze trifft kurz vor Schluss

Auf dem am schneebedeckten Rasen nach entwickelten die Borussen trotz der nominell offensiven Aufstellung und deutlicher Feldvorteile zunächst kaum Torgefahr. Überraschend ging in der Folge Ahlen in Führung: Oezkara drang aus halbrechter Position in den Strafraum ein, hatte nur noch Weidenfeller vor sich und traf nach einer halben Stunde per Flachschuss zum 1:0.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Die Dortmunder drückten, doch kamen kaum zum Abschluss. Und wenn doch, dann war Valdez daran beteiligt: Nach Götzes Zuspiel wurde sein Schuss abgeblockt (66.), kurz darauf war der Abschluss nicht wuchtig genug, so dass Kirschstein parieren konnte.

Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Valdez nach einer Ecke in Bedrängnis durch, köpfte aber in die Arme des Torwarts. Nach 263 Minuten fiel dann aber doch das erste Tor in der Vorbereitung: Götze verwertete eine Hereingabe von Jakub Blaszczykowski zum 1:1 (84.).



FC Augsburg - FC Bayern II 3:1 (2:0)

Der FC Augsburg hat sein letztes Testspiel vor dem Rückrundenauftakt gegen Energie Cottbus am Sonntag gewonnen. Dabei kam die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München zu einem 3:1 (2:0)-Erfolg.

Die Partie wurde im alt ehrwürdigen Rosenaustadion ohne Zuschauer ausgetragen, da aufgrund der starken Schneefälle Zuwege und Zuschauerbereiche nicht mehr rechtzeitig geräumt werden konnten, so dass diese von Besuchern gefahrlos hätten genutzt werden können.

Im Spiel setzte FCA-Trainer Jos Luhukay vornehmlich auf die Spieler, die am Sonntag beim 2:1-Erfolg gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg nicht zum Einsatz gekommen waren. Der vom AFG Aarhus in Dänemark ausgeliehene Angreifer Nando Rafael agierte von Beginn an als einzige Spitze.

Perfekter Einstand von Nando Rafael

In der 26. Minute machte der Neuzugang erstmals auf sich aufmerksam. Nach einem guten Zuspiel von Kevin Schindler beförderte Rafael mit einem eleganten Drehschuss den Ball zum Führungstreffer in die Maschen. In der 39. Minute tauchte er erneut alleine vor dem Bayern-Tor auf und schob die Kugel überlegen zum 2:0 ins Tor. In der 55. Minute erhöhte der FCA auf 3:0, das Daniel Framberger nach Vorlage von Tobias Werner erzielte.

Sechs Minuten später war der FC Bayern II erfolgreich. Manuel Duhnke ließ FCA-Schlussmann Lukas Kruse mit einem Heber keine Chance. "Es war ein guter Test, bei dem wir vor allem in den ersten 45 Minuten einige Chancen herausgespielt haben", sagte FCA-Coach Luhukay.