Bremen - Mit dem 3:0 bei Werder Bremen machte Bayer Leverkusen eine Sprung von Platz elf auf fünf in der Tabelle. Aber von Tabellenführer Bayern München trennen die Werkself nach sieben Spielen bereits neun Punkte.

Trotzdem ist Christoph Kramer mit dem Saisonstart zufrieden. "Es ist unglücklich, dass man zum Auftakt auswärts in Dortmund und München antreten muss. Da kann man verlieren", so der Weltmeister. Lediglich den verlorenen Punkten "gegen Darmstadt laufen wir nun hinterher. Wenn wir die drei Punkte holen, reden wir von einem hervorragenden Saisonstart".

Am Dienstag muss Bayer zum Champions-League-Sieger FC Barcelona. Für den Weltmeister "ein Spiel, auf das man sich freuen darf. Darauf hat die Mannschaft eine ganze Saison über hingearbeitet. Wir sollten das Spiel genießen und Spaß haben".

Frage: Herr Kramer, ein klares 3:0 bei Werder Bremen. Wie haben Sie die Partie gesehen?

Christoph Kramer: Ich glaube, es war ein hoch verdienter Sieg. Wir hatten eine gute Ballsicherheit und haben uns den Sieg erarbeitet. Das 1:0 war vielleicht etwas glücklich (ein abgefälschter Ball von Admir Mehmedi; die Red.), aber es hat uns Sicherheit gebracht. Und besonders wichtig war, dass wir jetzt zum zweiten Mal in Folge zu Null gespielt haben. Darauf kann man aufbauen.

Frage: Zwölf Punkte nach sieben Spielen, bereits neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München. Hat Leverkusen den Saisonstart verschlafen?

Kramer: Nein, das sehe ich nicht so. Es ist unglücklich, dass man zum Auftakt auswärts in Dortmund und München antreten muss. Da kann man verlieren. Von daher ist es ein vernünftiger Saisonstart. Nur den drei Punkten gegen Darmstadt laufen wir nun hinterher. Wenn wir die drei Punkte gegen Darmstadt holen, womit ja wohl auch jeder gerechnet hat, reden wir von einem hervorragenden Saisonstart.

Frage: Am Dienstag muss Bayer zum FC Barcelona. Was kan man aus dem heutigen 3:0 mitnehmen?

Kramer: So ein Sieg ist natürlich gut fürs Selbstvertrauen, aber das wird ein ganz anderes Spiel.

"Natürlich kann man auch in Barcelona was holen"

Frage: Wie sollte man das Ihrer Meinung nach angehen?

Kramer: Das ist ein Spiel, auf das man sich freuen darf. Darauf hat die Mannschaft eine ganze Saison über hingearbeitet. Wir sollten das Spiel genießen und Spaß haben.

Frage: Lionel Messi kann nicht spielen. Gut für Bayer?

Kramer: Natürlich fehlt ein Messi jeder Mannschaft, aber Barcelona hat auch ohne ihn ein weltklasse Team.

Frage: Beim letzten Aufeinandertreffen gab es 2011 eine 1:7-Klatsche. Geht es beim Titelverteidiger allein um Schadensbegrenzung?

Kramer: Nein. Im Fußball ist alles möglich. Natürlich kann man auch in Barcelona was holen. Wir müssen die Partie selbstbewusst und konzentriert angehen.

Aus Bremen berichtet Jürgen Blöhs