Doha - Bastian Schweinsteiger traut sich noch eine ganze Weile Leistungen auf allerhöchstem Niveau zu. "Ich denke schon, dass es noch drei, vier Jahre sein können", sagte der Mittelfeldchef des FC Bayern München am Montag im Trainingslager in Doha. Er fühle sich gut und sei auch wieder in der Lage, ähnlich voranzugehen wie beim WM-Titel im vergangenen Sommer in Brasilien.

Der 30-Jährige hatte erst im November gegen Ende der Hinrunde nach einer langwierigen Verletzung an der Patellasehne erstmals in dieser Saison für den FC Bayern gespielt. In der Rückrunde will Schweinsteiger nun von Beginn an ein wichtiger Faktor sein. "Ich bin froh, dass ich gut zurückgekommen bin und noch ein paar Spiele machen konnte", sagte er.

Arbeit auf dem Platz steht im Mittelpunkt

Über einen neuen Vertrag macht Schweinsteiger sich noch keine Gedanken. "Ich weiß nicht, ob es schon Gespräche gegeben hat. Ich bin ganz entspannt und konzentriere mich auf das Wesentliche. Mehr mache ich nicht", sagte der 108-malige Nationalspieler.

Ähnlich wie in der vergangenen Saison hofft Schweinsteiger für das Frühjahr, "dass wir in der Champions League große Spiele haben werden und auch in der Bundesliga gefordert werden". Mit der DFB-Auswahl will er in der EM-Qualifikation "die Punkte holen, die wir brauchen". Verteidiger Jérôme Boateng, der wegen leichter Patellasehnenbeschwerden ("nicht schlimm") einen Verband am rechten Knie trug, ergänzte, es seien viele Titel zu vergeben, "die wir holen wollen".