Leverkusen - Wie angekündigt hat Bayer 04-Coach Jupp Heynckes das Testspiel beim VfL Bochum dazu genutzt, um jenen Spielern Praxis zu gewähren, die beim Bundesliga-Duell am vergangenen Freitag gegen Borussia Dortmund nicht oder nur sehr kurz zum Einsatz gekommen waren.

Fabian Giefer stand im Tor, Danny da Costa, Domagoj Vida, Sami Hyypiä und Michal Kadlec bildeten die Vierer-Abwehrkette, Kevin Kampl, Arturo Vidal, Michael Ballack und Tranquillo Barnetta das Vierer-Mittelfeld und im Angriff brachte Heynckes in Eren Derdiyok und Nicolai Jörgensen eine Doppelspitze. Auf der Bank saßen Ersatzkeeper Tomasz Bobel, Manuel Friedrich, Burak Kaplan, Tobias Steffen, Christoph Kramer (beide aus dem Regionalliga-Team von Bayer 04 II) sowie Daniel von der Bracke (U19).

Jörgensen-Kopfball knapp daneben

Von Beginn an agierte die "Werkself" überlegen, ohne in der Anfangsphase schon zu zwingenden Chancen zu kommen. Arturo Vidal, sehr aktiv und mit großem Radius, versuchte sich ebenso aus der Distanz wie Tranquillo Barnetta, ohne den Kasten der Bochumer dabei wirklich in Gefahr zu bringen. Das sah nach einer guten halben Stunde schon anders aus, als Nicolai Jörgensen nach einer Hereingabe von Kevin Kampl zum Kopfball hochstieg, die Kugel aber knapp am Pfosten vorbeisetzte.

Neun Minuten vor der Pause schließlich der verdiente Führungstreffer für Bayer 04. Barnetta brachte eine Ecke von links nach innen, die Hausherren vermochten den Ball nicht richtig zu klären und Michael Ballack zog aus etwa zehn Metern trocken und halbhoch zur Führung ab. Kurz vor der Pause hatte Jörgensen den zweiten Treffer auf dem Fuß, verzog aber aus aussichtsreicher Position knapp.

Starke Standards

Bei Standards war die "Werkself" auch nach dem Wechsel nicht zu bremsen. Zunächst lieferte Arturo Vidal einen neuerlichen Beweis seiner immensen Sicherheit beim Verwandeln von Elfmetern und traf per Strafstoß nach 57 Minuten zum 2:0. Nicolai Jörgensen war zuvor zu Fall gebracht worden. Und Vidal war auch Ausgangspunkt des dritten Leverkusener Treffers, als er einen Freistoß von der rechten Seite schlug. Michael Ballack verlängerte die Kugel per Kopf und am langen Pfosten stand Eren Derdiyok goldrichtig und traf zum 3:0.

Michael Ballack spielte 90 Minuten lang durch und verteilte die Bälle im Mittelfeld recht geschickt. Auffälligster Akteur der "Werkself" war indes Arturo Vidal, über den sehr viele Aktionen liefen. In der Schlussphase der Partie wechselte Jupp Heynckes in Tobias Steffen, Christoph Kramer und Daniel von der Bracke auch drei Youngster ein.

"Wir haben eine Weile gebraucht, um ins Spiel zu finden, haben es dann aber beherrscht und hätten sicherlich auch noch höher gewinnen können", meinte der Bayer 04-Trainer. Recht zufrieden zeigte sich auch Michael Ballack, der die 90 Minuten beschwerdefrei durchhielt. "Solche Spiele sind enorm wichtig für mich, ich freue mich auf weitere Einsätze", sagte der Nationalspieler.

Die Teams in Bochum:

VfL Bochum 1848: Heerwagen - Semlits (46., Caspari), Fabian, Acquistapace, Bönig - Prokoph, Vogt (46., Johansson), Toski - Rzatkowski , Aydin (46., Kefkir), Saglik

Bayer 04 Leverkusen: Giefer - da Costa (80. von der Bracke), Vida, Hyypiä (46. Friedrich), Kadlec - Kampl (76. Steffen), Vidal (80. Kramer), Ballack, Barnetta (72. Kaplan) - Jörgensen, Derdiyok