Hanno Balitsch, Ex-Nationalspieler und derzeit noch in Diensten von Hannover 96, kehrt zu Bayer 04 Leverkusen zurück.

Der defensive Mittelfeldspieler - er spielte bereits von 2002 bis 2005 für die "Werkself" - unterschrieb am Freitag einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2012.

"Hanno Balitsch ist ein sehr dynamischer Spieler und Kämpfer, der uns im Mittelfeld sicherlich weitere Stabilität verleihen wird. Dies wird bei unseren nationalen und internationalen Aufgaben in der kommenden Spielzeit von großer Bedeutung sein", erklärte Bayer 04-Sportchef Rudi Völler zur Verpflichtung des 29-Jährigen. Über die vertraglichen Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Das ist für mich eine ganz tolle Geschichte"

In der Winterpause der Saison 2004/2005 verließ Balitsch Leverkusen zunächst in Richtung Mainz, wo er bis zum Ende der Spielzeit mit Bayer 04-Innenverteidiger Manuel Friedrich in einer Mannschaft stand. Die darauf folgenden fünf Jahre trug der Mittelfeldspieler das Trikot von Hannover 96. Nach dem Saisonende ging es dann schnell. Nach einem Gespräch mit Bayer 04-Trainer Jupp Heynckes waren sich beide Seiten relativ schnell einig.

"Das ist für mich eine ganz tolle Geschichte und noch mal eine ganz große sportliche Herausforderung. Auch noch mal in den Konkurrenzkampf einzutreten, in eine starke Mannschaft zu kommen und auch international zu spielen. Da freue ich mich riesig drauf", sagt der Rückkehrer.

Kurze Eingewöhnungszeit

Die Eingewöhnungszeit dürfte relativ gering ausfallen, auch wenn sich die BayArena in der Zwischenzeit verändert hat. Aus dem Umfeld der Mannschaft kennt Balitsch noch viele Gesichter und in René Adler sowie Gonzalo Castro sind noch zwei Spieler von vor fünf Jahren dabei.

"Hanno ist ein Spieler, der in die Mannschaft gut reinpasst. Wir haben ein Team, das sehr stark vom Technischem, vom Fußballerischen kommt und Hanno hat seine Stärken sicherlich eher im kämpferischen und läuferischen Bereich. Es gibt durchaus Stimmen, die sagen, so einen Typ Spieler wie Hanno Balitsch brauchen wir noch in der Mannschaft und deshalb haben wir es auch gemacht", äußert sich Bayer 04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser zu der Verpflichtung.