Zusammenfassung

  • Leon Bailey will da weitermachen, wo er aufgehört hat

  • Mario Gomez und Simon Terodde sind nach ihren Vereinswechseln gefordert

  • Auch Neuzugang Marko Pjaca und Rückkehrer Lukasz Piszczek stehen im Fokus

Köln - Der Rückrundenstart steht kurz bevor! Schon bald rollt der Ball in der Bundesliga wieder. Vor dem Auftakt stellen sich einige Fragen: Knüpft Leon Bailey an seine starke Hinrunde an? Hilft Mario Gomez dem VfB Stuttgart sofort weiter? Setzt Lukasz Piszczek seine beeindruckende Serie fort? Fünf Spieler stehen am 18. Spieltag besonders im Fokus.

Leon Bailey

Der Shootingstar der Hinrunde heißt Leon Bailey. Der Jamaikaner in Diensten von Bayer 04 Leverkusen drehte nach einem schwachen ersten Halbjahr in der Bundesliga so richtig auf und sammelte in 14 Einsätzen zehn Scorer-Punkte (sechs Tore, vier Torvorlagen). Er ist damit gemeinsam mit Kevin Volland der Top-Scorer von Leverkusen.

Der 20 Jahre junge Bailey ist in den letzten sechs Monaten deutlich zielstrebiger geworden und verbindet seine Schnelligkeit nun auch mit Torgefahr. Seine Treffer waren alle wichtig: Zwei Mal markierte er einen Führungstreffer, vier Mal egalisierte er einen Rückstand.

In der Offensive sorgen in der Bundesliga nicht viele Spieler für so enorme Gefahr wie Bailey. Er legte bisher 38 Torschüsse auf und suchte 36 Mal selbst den Abschluss - ligaweit waren nur drei Akteure an mehr Torschüssen beteiligt als der Jamaikaner. Kann Bailey an diese Leistungen anknüpfen? Schon am 12. Januar darf er es beweisen, wenn Bayer 04 zum Rückrundenauftakt den FC Bayern München empfängt.

>>> Zum Matchcenter der Partie #B04FCB

Mario Gomez

Es war der wohl überraschendste Transfer in dieser Winterpause: Der VfB Stuttgart hat Mario Gomez zurückgeholt. Beim VfB begann der Angreifer einst seine beeindruckende Bundesliga-Karriere, inzwischen ist er ein Routinier, der den VfL Wolfsburg zuletzt als Kapitän aufs Feld führte. In Stuttgart hat er es sofort in den Mannschaftsrat geschafft.

>>> Gomez' reizvolle Rückkehr

Doch der 32-Jährige ist nicht nur als Führungsspieler gefragt. In erster Linie soll er Stuttgart mit seinen Toren zum Klassenerhalt schießen. Gomez kommt in 281 Bundesliga-Spielen auf 155 Treffer. Im Schnitt trifft Gomez alle 125 Minuten - in der Bundesliga-Historie waren in Relation zur Einsatzzeit nur vier Spieler torgefährlicher (Gerd Müller, Pierre-Emerick Aubameyang, Robert Lewandowski und Marcio Amoroso).

In Stuttgart wartet auf Gomez eine unterbrochene Serie: In seinen letzten sieben Bundesliga-Spielen im VfB-Dress war Gomez immer an einem Tor beteiligt - in der Summe an zwölf Treffern in diesen sieben Partien. Kann Gomez diese Serie aus dem Jahr 2009 fortführen? Am 18. Spieltag wird es sich zeigen, wenn der VfB daheim Hertha BSC empfängt.

>>> Zum Matchcenter der Partie #VFBBSC

Lukasz Piszczek

Lukasz Piszczek hat im Kalenderjahr 2017 kein Bundesliga-Spiel verloren. Diese Statistik überrascht durchaus. Von den 20 Partien, in denen der Pole auf dem Platz stand, gewann Borussia Dortmund 15, fünf endeten Unentschieden. Die Negativserie des BVB in der abgelaufenen Hinrunde begann, als sich Piszczek verletzte.

>>> Mehrere Rückkehrer beim BVB

Pünktlich zum Rückrundenstart ist er zurück. In Dortmund atmen sie auf, dass ihr erfahrener Rechtsverteidiger wieder zur Verfügung steht. An den sieben Spieltagen mit ihm holte der BVB fünf Punkte mehr als die Bayern, an den zehn Spieltagen ohne ihn waren es 18 Punkte weniger als der Rekordmeister.

Piszczek ist in der Defensive und Offensive gleichermaßen stark. Hinten geschickt und zweikampfstark, aber auch mit seiner Lauf- und Sprintstärke immer nach vorne unterwegs. In der Vorsaison kam er auf fünf Bundesliga-Treffer und war zusammen mit dem Mainzer Stefan Bell der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga.

Dreht Dortmund mit Piszczek nun wieder auf? Am 18. Spieltag wird es sich zeigen, wenn der BVB im eigenen Stadion den VfL Wolfsburg empfängt.

>>> Zum Matchcenter der Partie #BVBWOB

Simon Terodde

Simon Terodde ist ein Torjäger, daran besteht kein Zweifel. Zwei Mal in Folge wurde er zuletzt Torschützenkönig der 2. Bundesliga, zunächst mit Bochum, dann im Aufstiegsjahr mit dem VfB Stuttgart. Im vergangenen Halbjahr litt er allerdings ein wenig unter Ladehemmung. In der Hinrunde gelangen ihm nur zwei Treffer - jeweils als Joker.

>>> Köln rüstet sich für die Rückrunde

In der Winterpause wechselte Terodde zurück zum 1. FC Köln, wo er 2010 sein erstes Bundesligaspiel bestritten hat. Richtig durchsetzten konnte sich Terodde bei seinem ersten Gastspiel in Köln allerdings nicht. In der Saison 2010/11 kam er am Duo Lukas Podolski / Milivoje Novakovic nicht vorbei und durfte nur fünf Kurzeinsätze über 32 Minuten bestreiten.

Jetzt kommt ihm eine deutlich größere Rolle beim FC zu. Die Kölner hoffen noch auf den Klassenerhalt, der angesichts der mageren Ausbeute von nur sechs Punkten schwer zu erreichen sein wird. Wenn Köln in der Bundesliga bleiben will, braucht es Tore von Simon Terodde, am besten schon zum Auftakt im Derby gegen Borussia Mönchengladbach.

>>> Zum Matchcenter der Partie #KOEBMG

Marko Pjaca

Der FC Schalke 04 hat sich zur Winterpause Verstärkung für seine Offensive geholt. Marko Pjaca wurde bis zum Saisonende von Juventus Turin ausgeliehen. Nachdem der 22-Jährige in den letzten beiden Spielzeiten mit mehreren Verletzungen zu kämpfen hatte, möchte er nun auf Schalke wieder in die Spur finden.

>>> Das erste Interview mit Marko Pjaca auf schalke04.de

Pjaca ist kroatischer Nationalspieler und durchlief in seiner Heimat alle Jugendnationalmannschaften seit der U17. In seiner Vita stehen bereits mehrere Titelgewinne. Mit Dinamo Zagreb holte er zwei Mal die Meisterschaft und den Pokal, gleiches gelang ihm im Vorjahr mit Juventus.

Am liebsten spielt Pjaca auf der linken Außenbahn, allerdings kann er in der Offensive flexibel eingesetzt werden. Für Turin kam er in dieser Saison aufgrund einer Kreuzbandverletzung noch nicht zum Einsatz, für Schalke könnte er am 18. Spieltag im Topspiel bei RB Leipzig zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz der Saison kommen. Zeigt er dann direkt, was in ihm steckt?

>>> Zum Matchcenter der Partie #RBLS04