Fußball-Deutschland hat 24 neue Fußball-Lehrer: Alle Teilnehmer des 56. Fußball-Lehrer-Lehrgangs an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Köln haben die Prüfungen bestanden, keiner der Kandidaten musste in die Nachprüfung.

Ausbildungsleiter Frank Wormuth zeigte sich zufrieden mit den Teilnehmern und deren Leistungen: "Es war ein sehr interessanter Lehrgang, da jeder angehende Fußball-Lehrer sich sehr gut eingebracht hat - denn so ein Lehrgang lebt auch sehr stark von seinen Teilnehmern."

Ziege drittbester Absolvent

Der Lehrgang war auch deshalb ein besonderer, weil mit Christian Ziege und Markus Babbel zwei Europameister von 1996 teilgenommen haben.

"Wir freuen uns auch, dass Markus Babbel die Fußball-Lehrer-Prüfung bestanden hat", erklärte Wormuth und hob dessen anfängliche Doppelbelastung als Trainer in Stuttgart und Teilnehmer des Lehrgangs hervor: "Er hat alle Fehlzeiten, die anfangs durch seine Tätigkeit beim VfB Stuttgart entstanden sind, im Laufe der vergangenen Wochen ausgeglichen. Insgesamt sind wir ihm mit der Ausbildung so gut wie möglich entgegen gekommen. Imerhin hat man ja nicht jedes Jahr einen Trainer in der Ausbildung, der mit seinem Verein in der Champions League spielt."

Lehrgangsbester wurde Mario Himsl, der DFB-Stützpunktkoordinator im Fußball-Verband Mittelrhein und Trainer der Bundeswehr-Nationalmannschaft. Als Zweitbester ging Thomas Krücken, der U-17-Trainer von Hertha BSC aus den Prüfungen hervor, dicht gefolgt von Christian Ziege.

Die Teilnehmer des 56. Fußball-Lehrer-Lehrgangs:

Markus Babbel, Deniz Bakir, Mike Barten, Ronald Becht, Kyle Berger, Konrad Fünfstück, Marco Grote, Mario Himsl, Jörg Jakobs, Thomas Krücken, Torsten Lieberknecht, Dirk Lottner, Tomislav Maric, Matthias Mink, Tomas Oral, Jens Rasiejewski, Stefan Ruthenbeck, Ralf Santelli, Oliver Schäfer, Arie van Lent, Roland Vrabec, Tomasz Waldoch, Heiko Weber, Christian Ziege.