Spieler des 12. Spieltags: An Arjen Robben ging diesmal kein Weg vorbei. - © © getty
Spieler des 12. Spieltags: An Arjen Robben ging diesmal kein Weg vorbei. - © © getty
Bundesliga

Robben: "Ronaldo und Messi sind wie Monster"

München - Am kommenden Montag ist es soweit, dann werden die drei Finalisten zur Wahl des Weltfußballers bekanntgegeben. Nach einem starken Jahr 2014 beim FC Bayern sowie der niederländischen Nationalmannschaft hat Arjen Robben sicherlich Chancen, am 12. Januar in Zürich bei der FIFA-France Football-Gala dabei zu sein.

"Mein Körper lässt mich mittlerweile in Ruhe"

Im Interview mit bundesliga.de erzählt der Niederländer welche Hoffnungen er hat und warum ihm die Arbeit unter Pep Guardiola so viel Spaß macht.

bundesliga.de: Arjen Robben, an diesem Montag werden die drei Spieler bekanntgegeben, die um den Titel Weltfußballer übrig bleiben, bevor am 12. Januar der Sieger gewürdigt wird. Träumen Sie vom Ballon d´Or?

Arjen Robben: An den Ballon d´Or denke ich nicht ständig. Es ist zwar der größte Preis für einen Spieler, als Art Anerkennung seiner Laufbahn und seiner Eigenschaften. Aber das Wichtigste bleiben in meinen Augen die Titel mit dem Verein oder der Nationalmannschaft. Falls ich doch zum Weltfußballer gewählt werden sollte, dann würde ich es als Anerkennung meiner Leistungen der vergangenen Jahre betrachten. Darauf wäre ich sicherlich sehr stolz.

bundesliga.de:Was halten Sie von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die seit 2008 das Rennen unter sich ausmachen und nun erneut als haushohe Favoriten gelten ?

Robben: Für mich sind beide Spieler eine Klasse für sich. Sie sind wie zwei Monster. Was sie seit sechs, sieben Jahren schaffen, ist unglaublich und faszinierend. Sie sind ganz klar die zwei besten Spieler der Welt. Man braucht sich nur die Statistiken anzuschauen. Aber auch andere Spieler haben in diesem Jahr eine Chance.