Dank eines Hattricks von Nicolas Anelka darf Michael Ballack weiter von seinem dritten Titel mit dem FC Chelsea träumen.

Im Achtelfinale des FA-Cups setzte sich die Mannschaft des deutschen Nationalmannschafts-Kapitäns mit Mühe nach 0:1-Rückstand noch mit 3:1 (0:0) beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Watford durch.

Vor den Augen des neuen Trainers Guus Hiddink, der auf der Tribüne an der Vicarage Road neben Club-Besitzer Roman Abramowitsch saß, brachte Anelka die "Blues" mit drei Toren (75./77./90.+1) in den letzten 15 Minuten als erstes Team in die Runde der letzten Acht. "Joker" Tamas Priskin hatte die "Hornissen" aus Watford mit dem ersten Ballkontakt (69.) überraschend in Führung gebracht.

Ballack vergibt große Chance

Sieben Minuten zuvor hatte Ballack, der mit Chelsea 2007 FA-Cup- und Ligapokalsieger geworden war, den Ball aus drei Metern über das Tor geschossen. Watford-Keeper Scott Loach war bereits geschlagen.

Ansonsten agierte Ballack drei Tage nach dem 0:1 der Nationalmannschaft gegen Norwegen sehr unauffällig. Auf der Bank der "Blues" saß als Interimstrainer Ray Wilkins, der in der kommenden Woche an Hiddink übergeben wird. Wilkins war zuvor Assistent des am vorigen Sonntag entlassenen Brasilianers Luiz Felipe Scolari.

Remis für Huth und Nsereko

Das deutsche Duell zwischen Ex-Nationalspieler Robert Huth und Jungstar Savio Nsereko blieb ohne Sieger. Huth erreichte mit dem FC Middlesbrough am Tag der Unentschieden ein 1:1 (1:0) bei West Ham United mit U19-Europameister Nsereko. Im fälligen Wiederholungsspiel hat "Boro" damit Heimrecht.

Drei weitere Achtelfinals müssen ebenfalls wiederholt werden. Die Zweitligisten Swansea City (1:1 gegen den FC Fulham), Sheffield United (1:1 gegen Hull City) und Coventry City (2:2 bei den Blackburn Rovers) holten Unentschieden gegen Premier-League-Clubs.