Leon Andreasen hat erstmals wieder am Mannschaftstraining von Hannover 96 teilgenommen.

Seine letzte Partie für die Roten hatte der Däne Anfang Mai gegen Bochum bestritten. Danach begann die Leidenszeit für den defensiven Mittelfeldspieler: Leisten- und Schambeinbeschwerden zwangen den 26-Jährigen zur Pause.

Krzynowek fällt länger aus

Am Mittwoch konnte Andreasen nun die ersten vorsichtigen Schritte zurück ins Mannschaftstraining absolvieren. Er sei "einfach nur froh", ließ der Däne verlauten, der nun das Ziel hat, zum Rückrundenauftakt gegen Hertha wieder ein Thema sein zu können.

Weniger glücklich zeigt sich Bergmann dagegen über die Situation von Jacek Krzynowek. Der 33-jährige Pole, 2008 als zweimaliger WM-Teilnehmer aus Wolfsburg zu Hannover gewechselt, laboriert an massiven Knieproblemen, die eine längere, gezielte Therapie notwendig machen. Krzynowek, der in dieser Saison lediglich einige Kurzeinsätze bestritten hat, wird dem Team somit auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen.