Bremen - Verteidiger Andreas Wolf ist ab sofort ein Werderaner. Der 29-Jährige, der in der vergangenen Saison noch als Kapitän des 1. FC Nürnberg auflief, wird einen Zweijahres-Vertrag mit einer Option auf eine weitere Spielzeit in Bremen unterschreiben.

Am Sonntagmorgen hatte der frühere DFB-Junioren-Nationalspieler bereits in Bremen den medizinischen Test absolviert und anschließend mit der Mannschaft trainiert.

Schon im Trainingslager dabei

Wolf wird mit seinen neuen Teamkollegen am Nachmittag nach Norderney reisen und das erste Werder-Trainingslager absolvieren. "Ich freue mich, dass alles so schnell über die Bühne gegangen ist. Die Anfrage von Werder kam erst in der vergangenen Woche, und ich wollte diese Chance gerne wahrnehmen. Hier möchte ich sportlich den nächsten Schritt gehen und in einer jungen Mannschaft Verantwortung übernehmen", sagte Wolf vor dem Traininingseinstieg.

Geschäftsführer Klaus Allofs, der am Samstag die letzten Details des Transfers klärte, sieht in der Verpflichtung von Wolf einen wichtigen Baustein für den Kader: "Wir freuen uns, dass wir mit dieser Verpflichtung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. In der Abwehr haben wir nun eine wichtige Verstärkung, die wir in unserer Situation auch benötigen. Dazu haben wir einen Spieler ablösefrei bekommen, der als Kapitän eines Bundesligateams bereits unter Beweis gestellt hat, dass er charakterlich ein wichtiger Baustein einer Mannschaft sein kann."

Mit den Jahren gereift

Andreas Wolf wurde im sowjetischen Leninabad (Tadschikistan) geboren. 1990 kam er als russlanddeutscher Aussiedler mit seiner Familie nach Deutschland. 1997 wechselte er von der SpVgg Ansbach 09 in den Nachwuchs des 1. FC Nürnberg, wo er ab 2000 für die zweite Mannschaft spielte und ein Jahr später auch Einsätze mit den Profis hatte. Über die Jahre reifte er zu einem der zuverlässigsten Abwehrspieler der Bundesliga. Er durchlief die DFB-Junioren-Auswahlteams von der U 15 bis zur U 21 und war Leistungsträger beim Pokalsieg des FCN 2007. Internationale Erfahrung sammelte er mit dem Club im UEFA-Cup 2007/2008. Seit drei Jahren fungierte er als Mannschaftsführer der Franken. In der Vorsaison kam Andreas Wolf zu 30 Bundesligaspielen und erzielte dabei drei Tore.