Gelsenkirchen - Kurz vor dem Anpfiff betritt Benedikt Höwedes den Spielertunnel. Konzentriert läuft der Mannschaftskapitän des FC Schalke 04 die blauen Treppenstufen hinunter - bis er neben Paul Künnemann (8) stehen bleibt. Ein kurzes Lächeln und schon stehen die Beiden Hand in Hand bereit. Bereit, gegen Real Madrid in die ausverkaufte VELTINS-Arena einzulaufen.

Den ganzen Tag hatte der Achtjährige dem einmaligen Moment auf dem Grün entgegen gefiebert. Auch Pauls Mitspieler vom TuS Sythen in der Nähe von Haltern konnten es kaum abwarten, als klar war, dass sie ihre Lieblingskicker beim Achtelfinal-Hinspiel auf den Platz begleiten dürfen. Bei einem Gewinnspiel des Knappenkids-Clubs bewarb sich Paul für seine F-Jugend, die sich im Auswahlverfahren gegen mehr als 50 Teams aus ganz Deutschland durchgesetzt hatte. Als Gewinn lobte der Schalker Kids-Club aus elf Auflaufkinder-Plätze sowie einen erlebnisreichen Tag auf Schalke aus.

Viele Highlights schon vor dem Einlaufen

Pünktlich um 17.30 Uhr startete der Tag am Trainingsplatz der Profis - direkt neben der Schalker Geschäftsstelle. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auf direktem Wege in eine der Umkleidekabinen der Knappenschmiede, dem Schalker Nachwuchsleistungszentrum. Dort schlüpften die Kids in ihre Arbeitskleidung: weiße Auflauftrikots der UEFA. Nach einem Halt an der Tausend-Freunde-Mauer durften die Kinder und ihre Begleitpersonen die Heimstätte der Schalker ganz genau unter die Lupe nehmen.

Ein Highlight: Der Pressekonferenzraum, in dem bereits zahlreiche Journalisten arbeiteten. Selbstverständlich ließen es sich die Haltener nicht nehmen, einmal auf dem Stuhl, auf dem normalerweise Schalkes Chef-Trainer Roberto Di Matteo sitzt, Platz zu nehmen. Ganz schön cool! Mindestens genauso gut fanden die Kinder aber auch das Vereinsmuseum der Königsblauen. Viele Ausstellungsstücke sollten von Paul und seinen Mitspielern entdeckt werden. So wurde die Geschichte des Kumpel & Malocherclubs für die Kinder lebendig. Besonders angetan hatten es Paul vor allem die Erfolge der Königsblauen: "Die vielen Pokale haben mir gefallen", sagte er. Ganz besonders der funkelnde DFB-Pokal, den die Knappen 2011 letztmalig gewinnen konnten.

"Das werde ich nie wieder vergessen"

Nach der Erkundungstour im Museum zog der Tross schließlich weiter zu den Sitzplätzen direkt am Spielfeldrand. Um sich aufzuwärmen, feuerte die Gruppe ihre Farben bereits vor dem Spiel an - mit lautem "Schalke 04"-Wechselgesang. Viel besser hätten das auch die Fans auf den Rängen nicht hinbekommen. Auf den Plätzen in der ersten Reihe angekommen, machten sich die Kinder dann bereit für ihren großen Auftritt auf dem Rasen. Nur einen Augenblick später finden sich die Halterner Jungs im dunklen Spielertunnel wieder - Paul an der Hand von Benedikt Höwedes.

Jetzt! Schiedsrichter Martin Atkinson gibt das Zeichen. Plötzlich geht alles ganz schnell. Während im Hintergrund die Hymne der Champions League zu hören ist, betritt das Knappenkids-Club-Mitglied an der Hand seines Idols den Rasen der vollen Arena, hinter ihnen der Rest der Schalker Mannschaft. Unter dem Applaus der 54.442 Zuschauer bleiben sie nach wenigen Metern auf dem Grün stehen, um sich für Fotos aufzustellen. Paul genießt den Moment sichtlich. Die vielen jubelnden Fans, die Choreographie in der Nordkurve, das Blitzlichtgewitter und natürlich seine Stars. Gänsehaut pur.

Ein letzter Sprint vom Rasen und schon ist alles vorbei. Zügig geht es zurück zu den Eltern, um auch bloß keine Minute des Achtelfinals zu verpassen und von den einmaligen Gefühlen berichten zu können. Paul: "Der Tag war echt schön, das Auflaufen am besten! Das werde ich nie wieder vergessen!"