bundesliga

Bayern-Shootingstar Alphonso Davies in der Analyse: Vom Außenstürmer zum Linksverteidiger

Alphonso Davies vom FC Bayern München ist einer der Senkrechtstarter dieser Saison. Vom Lückenbüßer auf der linken Abwehrseite hat er sich längst zum Stammspieler und absoluten Leistungsträger gemausert. Dabei hat er sich der gelernte Außenstürmer erstaunlich schnell auf seinem Posten als Linksverteidiger zurechtgefunden.

>>> Hast du Alphonso Davies im Fantasy Manager?

In den letzten 21 Pflichtspielen stand er immer in der Startelf des FC Bayern München. Nach einer Eingewöhnungsphase wird er mittlerweile im Bayern-Spiel immer dominanter, schaltet sich immer wieder in die Angriffe mit ein und kommt allein in der Bundesliga auf vier Assists, in der Champions League sind es drei, im Pokal einer. Natürlich profitiert er offensiv wie defensiv von seiner enormen Schnelligkeit. Seine Spitzengeschwindigkeit von 35,3 km/h wurde bei den Münchnern nur von Kingsley Coman übertroffen.

Aber das Tempo ist längst nicht seine einzige Waffe. Dank starker Technik und enger Ballführung ist er ein exzellenter Dribbler, der auch den Mut hat, immer wieder ins Eins-Gegen-Eins zu gehen. Insgesamt bat er seine Gegenspieler in dieser Bundesliga-Saison schon 96 Mal zum Tänzchen - häufiger, als jeder andere Bayern-Profi. In der Rückrunde setzt er dieses Stilmittel noch einmal deutlich häufiger ein als noch vor dem Jahreswechsel, Davies ist hinter Kai Pröger vom SC Paderborn der Spieler mit den meisten Dribblings im Jahr 2020. Der derzeitige Höhenflug ist der vorläufige Höhepunkt des bewegten Werdegangs des Kanadiers.

Geboren in einem Flüchtlingscamp in Ghana, verschlug es den jungen Alphonso Davies mit fünf Jahren nach Kanada, wo er eine Passion für das Fußballspiel entwickelte. Wann genau er die Liebe zum Ball entdeckte, weiß der 19 Jahre Profi des FC Bayern München nicht mehr genau. "Mit zehn oder zwölf Jahren, glaube ich", sagt er. Jedenfalls sei er deutlich später als seine Freunde zum Fußball gekommen.

>>> Beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen

Dafür verlief seine anschließende Entwicklung kometenhaft. Mit gerade einmal 16 Jahren debütierte er in der amerikanischen Major League Soccer, ehe die Scouts des deutschen Rekordmeisters auf den Linksfuß aufmerksam wurden. Im vergangenen Winter gelang es dem FC Bayern München schließlich, den gelernten Außenstürmer an die Isar zu lotsen. Dort galt es für ihn zunächst einmal, sich an neue Aufgaben zu gewöhnen. Zum einen war das Umfeld noch professioneller, zum anderen fand er sich plötzlich in der Rolle des Linksverteidigers wieder.

>>> Fünfkampf an der Tabellenspitze: Was spricht für wen?

Für Davies gab es aber noch etwas Besonderes zu entdecken: Der junge Kanadier hat eine Vorliebe für die Unterhaltung seiner Social-Media-Fans entdeckt. Mit kurzen Clips sorgt er insbesondere auf seinem Instagram-Kanal immer wieder für amüsante Augenblicke. Diese Entertainer-Qualitäten zeigt Davies aber nicht nur im Internet, sondern vor allem auf dem Platz. Und da ist er für die Bayern mittlerweile unverzichtbar geworden.