Seit dem Relaunch des Offiziellen Bundesliga Managers (OBM) am 27. Juli herrscht größte Betriebsamkeit auf dem Transfermarkt. Ob etablierte Bundesliga-Stars, Neuzugänge oder Talente: Spieler aller Kategorien stehen bei den Usern hoch im Kurs.

Wenige Stunden vor Beginn der neuen OBM- und Bundesliga-Saison zeigt bundesliga.de die Top 20 der seit dem 27. Juli meistgekauften Spieler.

Badstuber die Nummer 1

Alle wollen Holger Badstuber! Mit 2690 Verpflichtungen liegt das Abwehrtalent des FC Bayern ganz vorne in der Gunst der OBM-Trainer. Kein Wunder, denn der 20-jährige steht dicht vor einem Platz in der Startelf des Rekordmeisters. Und er kostet keine zwei Millionen Euro Ablöse – allein sechs Abwehrspieler des FC Bayern sind teurer!

Überhaupt stehen die jungen Wilden auf den Spitzenplätzen der jüngsten Einkaufsliste. Dennis Aogo (22) vom Hamburger SV, Lewis Holtby (18) vom FC Schalke 04 und der Stuttgarter Christian Träsch (21) folgen hinter Badstuber auf den Plätzen zwei bis vier. Eine clevere Überlegung vieler User, weil alle drei noch günstig zu kaufen sind und vor einer sportlich äußerst vielversprechenden Saison stehen.

Welttorjäger heiß begehrt

Am Welttorjäger kamen weder Borussia Dortmunds Chefcoach Jürgen Klopp noch 2256-OBM-Trainer vorbei. Lucas Barrios hat zuletzt im DFB-Pokal bewiesen, dass er ein brandgefährlicher Stürmer ist, der auch in der Bundesliga für Furore sorgen kann. Die große Nachfrage hat den OBM-Preis von Barrios inzwischen auf über drei Millionen Euro steigen lassen; immer noch sehr günstig im Vergleich zu Bayerns Luca Toni (8,4) oder Schalkes Jefferson Farfan (7,9).

Und wer ist Michael Gardawaski? Ein 18-jähriges Stürmertalent des 1. FC Köln, das seit dem 27. Juli etwa genau so oft verpflichtet wurde wie Barrios: nämlich 2247 Mal. Für den Kölner spricht wohl in erster Linie seine schlanke Transfersumme von 294.000 Euro. Doch wer weiß? Möglicherweise wächst im Schatten von Lukas Podolski ein weiterer Überflieger aus dem Nachwuchs des FC heran.

Dzeko bleibt OBM-Liebling

Der Wolfsburger Edin Dzeko zählt auch vor der Saison 2009/2010 zu den absoluten Lieblingen im Offiziellen Bundesliga Manager. Erfahrungsgemäß werden Spieler seiner Güte- und Preisklasse (6,7 Millionen Euro) nicht auf den letzten Drücker verpflichtet. Doch das Vertrauen in die Wolfsburger "Tormaschine" scheint quasi grenzenlos unter der großen Trainergemeinde des OBM. 1919 Transfers bedeuten Platz 14 für Dzeko auf dieser Liste.

Die Liste der 20 meistgekauften Spieler seit dem OBM-Relaunch am 27. Juli:
Holger Badstuber (FC Bayern), OBM-Wert 1.911.780, 2690 Verpflichtungen
Dennis Aogo (HSV), 2.327.410, 2422
Lewis Holtby (S04), 2594380, 2401
Christian Träsch, 1.072.140, 2300
Lucas Barrios (BVB), 3.095.130, 2256

Michael Gardawski (1. FC Köln), 294.000, 2249
Thomas Müller (FC Bayern), 335.640, 2247
Markus Fuchs (1. FC Nürnberg), 293.520, 2203
Felix Roth (SC Freiburg), 294.010, 2167
Fabian Giefer (Bayer 04), 232.270, 2106

Kevin Wolze (VfL Wolfsburg), 228.070, 2046
Marvin Pachan (FC Schalke), 146.650, 2005
Andreas Luthe (VfL Bochum), 230.390, 1979
Edin Dzeko (VfL Wolfsburg), 6.711.340, 1919
Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg), 3.274.070, 1891

Kevin Großkreutz (BVB), 904.680, 1865
Felipe Santana (BVB), 2.293.980, 1782
Timo Perthel (Werder Bremen), 252.060, 1780
Dennis Riemer (VfL Wolfsburg), 227.390, 1774
Benedikt Höwedes (S04), 2.956.820, 1633

Stefan Kusche