Alexander Meier hat bisher fünf Saisontore auf seinem Konto - drei davon erzielte er beim 6:2-Sieg gegen den 1. FC Köln - © © gettyimages / Matthias Hangst/Bongarts
Alexander Meier hat bisher fünf Saisontore auf seinem Konto - drei davon erzielte er beim 6:2-Sieg gegen den 1. FC Köln - © © gettyimages / Matthias Hangst/Bongarts
Bundesliga

Alex Meier: "Bei den Bayern ist jeder Weltklasse"

Frankfurt - Mit dem 2:1-Sieg in Hannover hat Eintracht Frankfurt den Negativtrend von zuvor fünf sieglosen Spielen gestoppt. Vor dem Gastspiel des FC Bayern München spricht Frankfurts Topstürmer Alexander Meier mit bundesliga.de über die wechselhaften Leistungen der Eintracht, über die Systemänderungen von Trainer Armin Veh und über die Weltklasse der Bayern.

Abstiegskampf? "Man sollte wachsam sein"

bundesliga.de: Herr Meier, nach dem 1:5 gegen Borussia Mönchengladbach haben sich die Fans der Eintracht mit einem offenen Brief an die Mannschaft gewandt. Diskutiert man das im Mannschaftskreis?

Alex Meier: Ich habe davon erst später erfahren. Letztlich macht das ohnehin jeder Spieler mit sich selbst aus. Die Fans haben aber selbstverständlich das Recht ihre Meinung zu äußern, und ihre Enttäuschung war vollkommen verständlich. Wir wissen selbst, dass wir vor allem in Ingolstadt nicht gut gespielt haben.

bundesliga.de: Tatsächlich fällt es schwer, Eintracht Frankfurt in dieser Saison zu begreifen. Grandiose Spiele wie das 6:2 gegen Köln oder willensstarke Leistungen wie zuletzt beim 2:1 in Hannover wechseln sich ab mit blutarmen Auftritten wie beim 0:2 in Ingolstadt (alle Eintracht-Ergebnisse)...

Meier: Ich denke, dass das Spiel in Ingolstadt in der Tat richtig schlecht war. Da haben wir eine schlechte Einstellung an den Tag gelegt, die völlig zu Recht kritisiert worden ist. Genau genommen weiß ich bis heute nicht, was da mit uns los war. Die Spiele zuvor aber gegen Hamburg, Schalke und Berlin waren so schlecht nicht. Bloß haben am Ende die Punkte gefehlt. Was das Auftreten der Mannschaft betrifft, kann uns in diesen Spielen aber niemand einen Vorwurf machen. Und in Hannover hat man gesehen, dass die Mannschaft trotz eines Rückstandes intakt ist.

bundesliga.de: Die wechselhaften Leistungen verblüffen auch deshalb, weil die Integration der neuen Spieler funktioniert hat. Ob Castaignos, Hradecky, Abraham oder Reinartz - sie alle weisen ordentliche Leistungsdaten auf...