bundesliga

Achraf Hakimi vom BVB ist der Rookie im November

Ihr habt gewählt: Achraf Hakimi gewinnt den Bundesliga Rookie Award by Tag Heuer im Monat November. Der talentierte Außenverteidiger von Borussia Dortmund setzte sich gegen Jean-Philippe Mateta (1. FSV Mainz 05) und Dodi Lukebakio (Fortuna Düsseldorf) durch. Bereits im September hatte der Marokkaner das Voting für sich entscheiden können.

Achraf Hakimi ist bei Borussia Dortmund aus der Defensive nicht mehr wegzudenken: Der 20-Jährige hat sich auf der Abwehrseite festgespielt. Nachdem er an den ersten vier Spieltagen der Saison noch auf der Bank gesessen hatte, stand er seit dem 5. Spieltag immer in der ersten Elf, agierte flexibel je viermal auf dem rechten und linken Flügel. Mit Hakimi gewann der BVB in der Bundesliga in acht Spielen siebenmal, fuhr zudem ein Remis ein. In den drei Partien im November gab es nur Siege. Dabei war der marokkanische Nationalspieler stets gut in das Spiel Dortmunds eingebunden, kam in diesem Zeitraum auf mehr als 81 Ballkontakte pro 90 Minuten. Dass er über seine Außenbahn immer wieder für Gefahr sorgt, liegt unter anderem an seiner enormen Schnelligkeit: Im November erreichte er im Klassiker gegen den FC Bayern am 11. Spieltag eine Höchstgeschwindigkeit in Höhe von 34,6 km/h.

Hakimi kam im November zwar auf keine Torbeteiligung, insgesamt steht er nun bei einem Treffer und drei Vorlagen, im Zweikampf legte der Verteidiger aber zu: In der Luft gewann er 80 Prozent seiner Duelle. Zudem fing Hakimi 30 gegnerische Zuspiele ab. Kein Wunder, dass die Borussia den Leihspieler vom spanischen Spitzenclub Real Madrid – Hakimi ist bis 2020 ausgeliehen – gerne fest verpflichten möchte. Das gab Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kürzlich auf der Mitgliederversammlung der Schwarzgelben bekannt. „Wir werden das Gleiche versuchen wie bei Paco“, sagte Watzke in Anspielung auf den jüngst finalisierten Transfer von Torjäger Paco Alcacer von Real-Konkurrent FC Barcelona.