Klagenfurt - Andre Breitenreiter hat am Mittwoch (8.7.) eine erfolgreiche Premiere als Chef-Trainer des FC Schalke 04 gefeiert. Im Testspiel beim österreichischen Zweitliga-Aufsteiger SK Austria Klagenfurt setzte sich seine Mannschaft nach Treffern von Klaas-Jan Huntelaar (12.), Serkan Göcer (82.) und Eric Maxim Choupo-Moting (87.) mit 3:1 durch.

"Dafür, dass es das erste Testspiel war, bin ich nicht unzufrieden. Zumal wir an den vergangenen Tagen viel und intensiv trainiert haben und unser Gegner hochmotiviert aufgetreten ist", zieht Breitenreiter ein positives Fazit der 90 Minuten. "In beiden Halbzeiten waren bereits gute Spieleröffnungen zu sehen. Das war phasenweise so, wie wir uns das vorstellen."

Vor 2700 Zuschauern im Wörthersee Stadion gab Junior Caicara bei Dauerregen sowie phasenweise auch Blitz und Donner sein Debüt im S04-Trikot. Der Brasilianer verteidigte in der ersten Halbzeit rechts in der Kette und zeigte eine überzeugende Leistung.

Die Partie benötigte keine lange Anlaufzeit. Beide Teams suchten zielstrebig den Weg in die Spitze und kamen früh zu ersten Chancen. Nachdem Roman Neustädter bei einem Kopfball zunächst noch Pech hatte und in der sechsten Minute die Latte traf, war Klaas-Jan Huntelaar wenig später das erste Tor der Vorbereitung vergönnt. Der Niederländer stand nach einem Aogo-Eckball am langen Pfosten goldrichtig und profitierte davon, dass die Klagenfurter Abwehr die Kugel nur unzureichend klärte (12.).

In den Folgeminuten war Schalke weitestgehend das dominantere Team, allerdings tauchten die Gastgeber gerade nach langen Bällen aus dem Mittelfeld das eine oder andere Mal im königsblauen Sechzehner auf. Wirklich eingreifen musste Ralf Fährmann aber nur einmal. Der S04 suchte sein Glück indes vor allem über die Außenpositionen. Dabei sahen die Zuschauer mehrfach schöne Kombinationen. Die beste Möglichkeit, um auf 2:0 zu erhöhen, hatte Huntelaar. 120 Sekunden vor dem Pausenpfiff scheiterte der Vize-Weltmeister von 2010 aber mit seinem Versuch eines Lupfers am gut reagierenden Torhüter Filip Dmitrovic.

Breitenreiter bringt frische Elf zur zweiten Halbzeit

In der Pause tauschte Breitenreiter wie vorab geplant das gesamte Personal. Die "neue" Elf wurde direkt böse erwischt, denn keine vier Minuten nach Wiederanpfiff traf Raiko Rep zum 1:1. Der Stürmer wurde mit einem feinen Pass in die Schnittstelle freigespielt und schloss aus 15 Metern halblinker Position erfolgreich in die lange Ecke ab.

Den Ausgleich steckten die Schalker aber schnell weg und hätten in den Folgeminuten gleich mehrfach den alten Abstand wieder herstellen können. Besonders knapp war es bei Choupo-Moting. Der Kameruner traf nach einer Draxler-Ecke mit einem Kopfball den rechten Pfosten (53.). Nach weiteren Möglichkeiten im Verlauf des zweiten Spielabschnitts war es schließlich Serkan Göcer, der in der 82. Minute das 2:1 markierte. Der U23-Akteur schloss aus kurzer Distanz ab, nachdem Felix Platte den Ball im Strafraum über die Station Choupo-Moting von links nach rechts gepasst hatte. Drei Minuten vor dem Abpfiff fiel dann auch noch das 3:1. Nachdem Choupo-Moting sich in halbrechter Position gekonnt um seinen Gegenspieler gedreht hatte, schloss der Angreifer aus zwölf Metern erfolgreich zum unterm Strich verdienten Endstand ab.

Der nächste Test steigt bereits am Freitag (10.7.) beim österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC. Die Partie in der Lavanttal Arena wird um 18.30 Uhr angepfiffen.

Klagenfurt: Dmitrovic - Thonhofer, Warmuth, Sereinis, Pürcher - Zakany (59. Beslic), Scheninger (59. Mohammed), Cemal (71. Kaser), Missenböck (46. Eler) - Rep (79. Kirschbaumer), Arnold (46. Zachhuber)

Schalke 1. Halbzeit: Fährmann - Caicara, Friedrich, Neustädter, Aogo - Sobottka, Lohmar - Goretzka, Pick - Huntelaar, Schröter

Schalke 2. Halbzeit: Gspurning - Koseler, Ayhan, Matip, Kolasinac - Köhler, Höger - Göcer, Draxler - Platte, Choupo-Moting

Tore: 0:1 Huntelaar (12.), 1:1 Rep (49.), 1:2 Göcer (82.), 1:3 Choupo-Moting (87.)

Schiedsrichter: Brölacker (Österreich)

Zuschauer: 2700