Über 30.000 Fans waren in die HSH Nordbank Arena gepilgert, um den ersten Auftritt des Hamburger SV mit seinem neuen Trainer Martin Jol vor heimischen Publikum anlässlich der Saisoneröffnung zu bestaunen.

Und sie wurden nicht enttäuscht: Trotz der hochsommerlichen Verhältnisse auf dem Rasen wirkte der HSV im Testspiel gegen Manchester City spritzig, offenbarte eine hohe Laufbereitschaft und gewann hochverdient mit 1:0 (1:0).

Jol sieht "kleinere Fehler"

Die körperliche Fitness der "Rothosen" war sicher ein kleiner Vorteil, denn die Engländer die ihre Vorbereitungsphase erst kürzlich begonnen haben, merkte man doch eine gewisse Müdigkeit an.

Der neue Trainer Martin Jol freute sich zwar über den Erfolg gegen den englischen Premier-League-Club. Durch den Sieg setzte der ehemalige Coach von Tottenham Hotspur seine ganz persönliche Erfolgsserie fort. "Ich habe noch nie als gegen ManCity verloren", erklärte der 52-Jährige, den in England aus seiner Zeit bei den Spurs alle nur "Big 'Martin" rufen.

Dennoch sah der Niederländer Einiges, was er in den nächsten Tagen mit seiner Mannschaft noch verbessern möchte.

Starke Defensive

"In den ersten 25 Minuten habe ich von meiner Mannschaft ein gutes Spiel gesehen. Danach sind mir kleinere Fehler aufgefallen und daran werden wir in den kommenden Trainingstagen arbeiten. In der zweiten Halbzeit war das Tempo sehr niedrig, aber das lag auch an den hohen Temperaturen, die wir so kaum gewohnt sind", bilanzierte Jol den ersten Auftritt vor heimischen Publikum. Insgesamt zeigte sich der neue Coach "mit dem Test zufrieden".

Vor allem am Auftritt seiner Defensive hatte Jol 26 Tage nach seinem Amtsantritt nur wenig zu kritisieren. Bastian Reinhardt und Joris Mathijsen überzeugten in der Innenverteidigung und ließen nur ganz wenige Chancen der allerdings harmlosen "Citizens" zu.

Starkes Arena-Debüt von Pitroipa

Auch in der Offensive wirbelte der HSV schon sehr ansehnlich. Einzig die Chancenverwertung offenbarte noch Verbesserungspotenzial. Überragender Mann auf dem Platz war Jonathan Pitroipa. Der Neuzugang, der vom SC Freiburg an die Elbe gewechselt war, erzielte in der 16. Minute das "Tor des Tages" und krönte damit seine starke Leistung.

"Natürlich freue ich mich über mein Tor, auch wenn mir nicht alles gelungen ist", sagte der 21-Jährige. "Dieser Sieg wird uns Selbstvertrauen geben, auch wenn es nur ein Testspiel war. Jetzt haben wir eine weitere Trainingswoche vor uns und werden dann versuchen, auch am kommenden Wochenende in London diese Leistung zu bestätigen", blickte Pitroipa schon auf den Anfang August in der englischen Hauptstadt stattfindenden Emirates-Cup an, bei dem der HSV auf Real Madrid und Juventus Turin trifft.

Auch der zweite Hamburger Neuzugang Dennis Aogo, wie Pitroipa aus dem Breisgau nach Hamburg gewechselt, freute sich über sein erstes Spiel im für ihn neuen Stadion: "Für mich war es ein tolles Erlebnis, zum ersten Mal für den HSV in der Arena zu spielen. Ich werde weiterhin im Training alles geben und um einen Stammplatz kämpfen."