Der Klassiker zwischen Dortmund und Bayern findet am 14. Spieltag statt - © Stefan Matzke/Sven Simon - Stefan Matzke - sam
Der Klassiker zwischen Dortmund und Bayern findet am 14. Spieltag statt - © Stefan Matzke/Sven Simon - Stefan Matzke - sam
bundesliga

Klassiker, Rheinderby und Co.: Zehn Top-Duelle der Bundesliga-Hinrunde 2021/22

Am 13. August geht es endlich wieder los: Die 59. Bundesliga-Saison wird dann eröffnet mit dem Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München! Und jetzt ist bekannt, wann sich die Fans wieder auf prestigeträchtige Klassiker und umkämpfte Derbys freuen können. bundesliga.de wirft schon einmal einen Blick voraus auf die zehn Top-Duelle der Hinrunde.

>>> Alle Infos zum neuen Spielplan

1. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München

Zum Auftakt in die neue Bundesliga-Saison direkt ein richtiges Traditionsduell: Borussia Mönchengladbach empfängt im eigenen Stadion Rekordmeister FC Bayern München. Für beide Seiten eine Ansetzung, die gewissermaßen schöne Erinnerung weckt: Die „Fohlen“ waren in der jüngeren Zeit immer wieder Stolperstein für den FCB, konnten auch 2020/21 ihr Heimspiel gegen die Münchner mit 3:2 für sich entscheiden.

2. Spieltag: VfL Bochum – 1. FSV Mainz 05

Über 4000 Tage musste der VfL Bochum warten, nun es ist aus Sicht der Blau-Weißen endlich so weit: Nach elf Jahren Abstinenz läuft wieder die emotionale Hymne „Tief im Westen“ von Herbert Grönemeyer in der Bundesliga. Gegen den 1. FSV Mainz 05 feiern die Bochumer nach dem Aufstieg im Mai nun ihr Heim-Comeback in der höchsten deutschen Spielklasse, zuletzt waren sie 2009/10 erstklassig.

4. Spieltag: RB Leipzig – FC Bayern München

Ein Spitzenspiel war RB Leipzig gegen den FC Bayern München seit dem Aufstieg der Sachsen in die Bundesliga nahezu immer. Nun hat das Duell am 4. Spieltag noch eine ganz besondere Note erhalten: Für Julian Nagelsmann, den neuen Coach des Rekordmeisters, ist es die erste Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte – vor der Saison wechselte der Startrainer die Seiten und will nun den FCB zu weiteren Titeln führen. Auch für Dayot Upamecano ist es das erste Aufeinandertreffen mit den alten Kollegen, der Abwehrhüne ging im Sommer denselben Weg wie sein alter und neuer Trainer. Das garantiert doch Spannung pur!

6. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund

Noch eine Trainerrückkehr steht zwei Spieltage später auf dem Programm, wenn es am Niederrhein zur Begegnung der beiden Borussias kommt. Mönchengladbach empfängt ihre Namensvetterin aus Dortmund, die nun vom ehemaligen „Fohlen“-Coach Marco Rose trainiert wird. Doch nicht nur deshalb ist das Aufeinandertreffen zwischen BMG und BVB brisant: Das Borussen-Duell war in den vergangenen Jahren ein Garant für spektakuläre Partien – zum Beispiel schlug Mönchengladbach 2020/21 die Schwarzgelben zum Auftakt in die Rückrunde in einer mitreißenden Partie mit 4:2. Gegen eine Neuauflage dürfte vor allem Marco Rose einiges einzuwenden haben.

11. Spieltag: RB Leipzig – Borussia Dortmund

Gleich zwei packende Partien innerhalb kürzester Zeit lieferten sich RB Leipzig und Borussia Dortmund im Endspurt der vergangenen Saison. Erst machte der BVB in der Bundesliga den Meisterträumen der Sachsen einen Strich durch die Rechnung, dann schnappten die Schwarzgelben den Leipzigern im Berliner Olympiastadion den DFB-Pokal vor der Nase weg. Nun die Neuauflage in der kommenden Saison – unter anderen Vorzeichnen: Sowohl Leipzig (Marsch statt Nagelsmann) als auch Dortmund (Rose statt Terzic) haben seitdem den Trainer gewechselt. An einer packenden Partie dürfte sich allerdings nichts ändern.

12. Spieltag: 1. FC Union Berlin – Hertha BSC

Hoch her geht es am Mitte November in der Hauptstadt: Der 1. FC Union Berlin und Hertha BSC duellieren sich um die Stadtmeisterschaft und die Vorherrschaft an der Spree. Im Stadion An der Alten Försterei möchten die „Eisernen“ ihre starke Bilanz gegen den Lokalrivalen ausbauen – auf dem eigenen Platz verloren die Köpenicker keines der beiden Bundesliga-Duelle (ein Sieg, ein Remis) gegen die „Alte Dame“. Am 12. Spieltag könnte der dritte Streich für das Überraschungsteam der Vorsaison folgen.

13. Spieltag: 1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach

Wenn die Erzrivalen 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach aufeinandertreffen, dann ist das eines dieser Duelle, die mehr sind als nur ein Spiel. Das rheinische Derby zählt zu den brisantesten Nachbarschaftsduellen in der Bundesliga, auch wenn die Bilanz eine gewisse Einseitigkeit verrät: 51 Siege fuhren die „Fohlen“ vom Niederrhein in 92 Partien ein, ihre Kontrahenten aus Köln durften nur 25 Mal jubeln. Eine Chance, diese betrübliche Bilanz aufzupolieren, ergibt sich für die „Geißböcke“ am 13. Spieltag, wenn der FC die Borussia einmal mehr zum Tanz bittet.

14. Spieltag: Borussia Dortmund – FC Bayern München

Besser kann der Endspurt in der Hinrunde nicht eingeläutet werden: Anfang Dezember kommt es im Dortmunder Signal-Iduna-Park zum einzig wahren Klassiker: Spannung, Spitzenklasse und weltweite Aufmerksamkeit sind garantiert, wenn Borussia Dortmund den FC Bayern München zum Topspiel empfängt. Wie spektakulär das Ganze werden kann, bewiesen die Duelle in der vergangenen Saison: In zwei atemberaubenden Schlagabtäuschen setzte sich der Rekordmeister jeweils knapp gegen den BVB durch (3:2 in Dortmund, 4:2 in München).

15. Spieltag: VfL Bochum – Borussia Dortmund

Auf das Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund müssen alle Fans in dieser Saison aufgrund des königsblauen Abstiegs in die 2. Bundesliga verzichten. Ein Duell im Ruhrpott wird dennoch die Herzen der Anhänger höherschlagen lassen: Durch den Aufstieg des VfL Bochum hat der BVB weiter einen Revier-Rivalen am Start und reist am 15. Spieltag die nicht einmal 20 Kilometer westlich zum VfL.

17. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

Zum Abschluss der Hinrunde noch ein Duell zweier Lokalrivalen? Kein Problem im Rhein-Main-Gebiet, wo sich der 1. FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt am 17. Spieltag um die Vorherrschaft balgen werden. Interessant dabei: Erst in der vergangenen Saison konnte die SGE ihren Mainz-Fluch brechen, gewann im 13. Bundesliga-Anlauf (dazu vier Spiele in der 2. Bundesliga) erstmals ein Auswärtsspiel in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Hat das den „Adlern“ Appetit auf mehr gemacht? Am 17. Spieltag können sie es bei den Rheinhessen unter Beweis stellen.