Köln - Beim furiosen 4:3-Sieg des FC Schalke 04 gegen Real Madrid hat ein Spieler auf großer Bühne auf sich aufmerksam gemacht: Leroy Sané erzielte bei seinem Champions-League-Debüt das zwischenzeitlichen 3:3.

"Da waren schon ganz gute Spieler dabei, an denen ich vorbeigelaufen bin", sagte Sané nach der denkwürdigen Partie: "Dass ich mein Debüt ausgerechnet im Bernabéu feiern durfte und dabei auch noch getroffen habe, ist sehr schön. Leider hat es für einen perfekten Abend nicht ganz gereicht."

bundesliga.de präsentiert wissenswerte Informationen und Fakten über den 19-jährigen Schalker Shootingstar.

1. Sportliche Wurzeln

Leroys Vater ist Souleman Sané, ehemaliger Bundesliga-Spieler und senegalesischer Nationalspieler. "Samy" begann seine Karriere einst in Frankreich, ehe er 1982 beim FV Donaueschingen erstmals in Deutschland aktiv war. Für den SC Freiburg, den 1. FC Nürnberg und die SG Wattenscheid 09 absolvierte Sané insgesamt 174 Spiele in der Bundesliga (51 Tore) und 152 Partien in der 2. Bundesliga (65 Tore). Mit 39 Treffern ist er Wattenscheids Bundesliga-Rekordtorschütze. Leroys Mutter Regina Weber-Sané ist eine ehemalige deutsche Gymnastin. Die vielfache deutsche Meisterin ist bis heute die einzige olympische Medaillengewinnerin (Bronze) in der Rhythmischen Sportgymnastik aus Deutschland.

2. Moderne Vorbilder

"Er hat noch nicht mal ein Trikot von mir geschweige denn Fotos aus meiner Profi-Zeit. Aber das ist okay, er soll sich seine Vorbilder selber aussuchen. Seine Stars heißen Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. Spieler, die Traumtore schießen und Traumpässe geben. Ich war ja eher der schnelle Konterstürmer", sagte Souleyman Sané bei "11 Freunde". Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist aber dennoch intakt. Zu Leroys Debüt in der Königsklasse (im Bild: Leroy Sane (l.) gegen Marcelo) scherzte Samy: "Ich wusste natürlich, dass er ein wenig die Hosen voll hat. Zumindest wird er Gänsehaut gehabt haben, als er aufs Feld lief - da kann er mir erzählen, was er will."

3. Drei Brüder bei Schalke

Der 19-jährige Leroy (l. im Bild) hat noch zwei Brüder - Kim und Sidi. Beide sind ebenfalls im Nachwuchs der Knappen aktiv - der 20-jährige Kim (r. im Bild) spielt in der U23, Sidi ist aktuell in der U12 im Einsatz. "Schalke setzt auf die Jugend und viele junge Spieler haben hier den Sprung in den Profi-Bereich geschafft - zum Beispiel Julian Draxler, Max Meyer, Donis Avdijaj oder auch mein Bruder Leroy", sagte Kim vor ein paar Monaten.

4. Anfänge in Wattenscheid

Im Jahr 2001 startete Sané seine Karriere in der Jugend der SG Wattenscheid 09 (im Bild das Lorheide-Stadion). Bis 2005 spielte er dort, wo sein Vater die erfolgreichste Phase seiner Laufbahn hatte. Wie sagte Horst Heldt im April 2014: "Er hat die guten Gene seines Vaters geerbt, und wir hoffen, dass er in seine Fußstapfen treten wird." Der Startpunkt der Karriere spricht schon einmal für Sané Junior. Nach drei Jahren in der Schalker Jugend und ebenfalls dreien bei Bayer Leverkusen kehrte Sané übrigens 2011 in die "Knappenschmiede" zurück.

5. Schritt zum Profi

Im März 2014 hat Leroy Sané einen bis zum 30. Juni 2017 laufenden Profivertrag beim FC Schalke 04 unterschrieben. "Leroy ist ein überaus talentierter Spieler, der im Offensivbereich vielseitig einsetzbar ist", erklärte Sportvorstand Horst Heldt. Und Sané bekannte sich zu den Knappen: "Ich bin wirklich stolz, weiter für einen so großen Verein wie Schalke 04 spielen zu können."

6. Durchbruch in der UEFA Youth League

"Über welche Qualitäten er verfügt, hat er jüngst auch international mit unserer U19-Mannschaft in der UEFA Youth League demonstriert", lobte Horst Heldt, als der junge Sané auf Schalke zum Profi wurde. "Er ist bereits jetzt ein begehrtes Talent, an dem mehrere Vereine interessiert waren. Aber für ihn war es zu keinem Zeitpunkt ein Thema, Schalke zu verlassen." Mit der U19 der Knappen scheiterte er in der Saison 2013/14 erst im Halbfinale dieses noch recht jungen Wettbewerbs am FC Barcelona.

7. Bundesliga-Debüt

Am 20. April 2014 war es soweit: In der 77. Minute der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Schalke 04 wurde Leroy Sané für Max Meyer eingewechselt und gab sein Debüt in der Bundesliga (das Spiel im Video). In dieser Saison kamen bisher sechs weitere Einsätze auf sein persönliches Konto dazu.

8. Tor-Premiere

Am 15. Spieltag dieser Saison hatte Sané beim Spiel seines FC Schalke 04 gegen den 1. FC Köln dann erneut Grund zu jubeln: Nach seiner Einwechslung in der 74. Minute für Christian Fuchs erzielte Sané in der 85. Minute sein erstes Bundesliga-Tor. Leider aus seiner Sicht bedeutete der Treffer letztlich nur noch Ergebniskosmetik (das Spiel im Video).

9. Adler auf der Brust

Sein Debüt im Dress des DFB absolvierte Sané am 5. September 2014 in Köln beim 3:2-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die Auswahl der Niederlande. Der offensive Mittelfeldspieler erzielte den Siegtreffer. Seitdem kommt er auf insgesamt fünf Einsätze und zwei Tore für die Elf von Marcus Sorg.

10. Gute Aussichten

Nach seinem jüngsten Auftritt in Madrid sagte Sané: "Es bleibt festzuhalten, dass es ein guter Auftritt von uns war. Wir hatten keine Angst und haben uns gegen den Titelverteidiger viele Torchancen erarbeitet." Neben Julian Draxler und Max Meyer schoss sich der 19-Jährige in den Kreis der jüngsten Schalker Torschützen in der Champions League. Während sich Meyer mit aktuell 54 Bundesligaspielen und elf -toren mehr als etabliert hat und Draxler sich seit vergangenem Sommer Weltmeister nennen darf, steht Sané eine große Zukunft noch bevor...