Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 1. Spieltag der Bundesliga-Saison 2015/16 merken.

1) Keine Chance gegen den Meister

Zum 14. Mal fand am Freitagabend ein offizielles Eröffnungsspiel in der Bundesliga statt. Und zum 14. Mal blieb der amtierende Meister dabei ungeschlagen. Mehr noch: In den letzten sieben Jahren gewannen die Meister ihre Auftaktspiele allesamt.

2)  Bayern so stark wie seit 43 Jahren nicht mehr

Mit 5:0 schickte der FC Bayern München den Hamburger SV nach Hause. Der Rekordmeister startete zuletzt 1972/73 so gut in eine Bundesliga-Saison. Damals gewann man 5:0 gegen Oberhausen

3) Flaute beendet

© gettyimages / Bongarts

Befreiung für den FC Schalke 04 gleich doppelt: Beim 3:0-Sieg in Bremen konnte Königsblau nicht nur die Auswärtsflaute beenden und den ersten Sieg im Kalenderjahr 2015 einfahren, auch Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting traf nach 1.272 torlosen Minuten wieder ins Schwarze.

4) Bei Augsburg wird es hitzig

In den letzten vier Bundesliga-Spielen mit dem FC Augsburg gab es ganze sieben Platzverweise. Auch gegen Hertha BSC wurden mit Raul Bobadilla und Roy Beerens zwei Akteure des Feldes verwiesen.

5) Kießling wie Hrubesch

Stefan Kießling von Bayer 04 Leverkusen traf in der vierten Saison in Folge am 1. Spieltag, das ist gemeinsam mit Schalkes Klaas-Jan Huntelaar Bundesliga-Rekord. In der ewigen Torschützenliste der Bundesliga zog Kießling nun mit seinem 136. Treffer mit Horst Hrubesch gleich.

6) Hop und Top beim Debüt

© gettyimages / Simon Hofmann

Hannovers Charlison Benschop war gleich mit seinem ersten Torschuss gegen Darmstadt in der Bundesliga erfolgreich. D98-Kapitän Aytac Sulu unterlief hingegen gleich bei seinem Bundesliga-Debüt ein Eigentor. Er ist insgesamt der neunte Spieler, dem das passiert.

7) Auf Hoffenheims Spuren

Lukas Hinterseer hat sich mit dem ersten Bundesliga-Tor gegen Mainz in der Vereins-Geschichte der Ingolstädter verewigt. Die Schanzer sind sind seit sieben Jahren der erste Neuling in der Bundesliga, der sein Auftaktspiel gewinnen konnte. Zuletzt gelang das der TSG 1899 Hoffenheim.

8) Neue Dortmunder Effektivität

Vergangene Saison benötigte Dortmund noch zwölf Torschüsse für einen Treffer, gegen Mönchengladbach war beim 4:0 fast jeder vierte drin. Entscheidenden Anteil daran hatte Henrikh Mkhitaryan, der erstmals im BVB-Dress einen Doppelpack vor eigener Kulisse schnüren konnte.

9) Kopfballspezialisten

© kein Copyright / Photoarena/Eisenhuth

Sowohl der VfL Wolfsburg als auch Eintracht Frankfurt erzielten ihr erstes Saisontor im direkten Aufeinandertreffen mit dem Kopf. Auch  schon in der letzten Saison waren der VfL und die Eintracht hier die erfolgreichsten Teams (13 bzw. elf Kopfballtore 2014/15).

10) Debütantenball

Beim 3:1-Sieg in Stuttgart konnte der 1. FC Köln erstmals seit 2007 wieder das Saisonspiel in der Bundesliga oder der 2. Bundesliga für sich entscheiden. Dabei setzte Coach Peter Stöger vor allem auf die Neuzugänge. Fünf Spieler gaben ihr Debüt im FC Dress. Noch nie zuvor in der Geschichte des Clubs waren es mehr.