Zusammenfassung

  • Dortmund gewann erstmals seit Ende September wieder ein Bundesliga-Spiel und beendete damit seine Negativserie von acht sieglosen Partien, aus denen nur drei Punkte geholt wurden.

  • Sokratis erzielte sein zweites Saisontor, das erste hatte er noch gegen Peter Stöger und den 1. FC Köln markiert.

  • Mainz gewann vor der Pause 60 Prozent der Zweikämpfe und danach nur noch 39 Prozent.

Mainz - Mit Peter Stöger auf der Trainerbank ist Borussia Dortmund auf Anhieb der erste Schritt aus der Krise geglückt. Der Pokalsieger gewann gut 55 Stunden nach der Vorstellung des Österreichers 2:0 (0:0) beim 1. FSV Mainz 05 und feierte die ersten drei Punkte seit dem 20. September.

FANTASY HEROES: Sokratis Papadopoulos (15 Punkte) / Pierre-Emerick Aubameyang / Shinji Kagawa u.a. (alle 10 Punkte)

Innenverteidiger Sokratis (55.) erzielte die Führung für den BVB, der sich am Sonntag von Trainer Peter Bosz getrennt hatte. Shinji Kagawa traf in der 89. Minute zum 2:0. Stöger, der in seiner schwarz-gelben Winterjacke Farbe bekannte, verfolgte die Anfangsphase gelassen im Stehen. Auch als Suat Serdar aus 20 Metern die Latte des Dortmunder Tors traf (6.), blieb der 51-Jährige fast regungslos.

Sein eigenes Team kam zu Beginn aber nicht über vielversprechende Ansätze hinaus. Die offensive Dreierreihe mit Pierre-Emerick Aubameyang, Christian Pulisic und Andrej Jarmolenko attackierte zwar früh und versuchte, durch schnelle Kombinationen in den Mainzer Strafraum zu gelangen. Die wenigen Chancen in der ersten Halbzeit blieben aber Zufallsprodukte. FSV-Torwart Robin Zentner musste nur bei einem Distanzschuss von Raphael Guerreiro eingreifen (45.).

>>> Bundesliga-Endspurt: Das große Herbstfinale

Marcel Schmelzer im Luftduell mit Daniel Brosinski
Marcel Schmelzer im Luftduell mit Daniel Brosinski © gettyimages / Simon Hofmann

Die Nervosität der vergangenen Wochen war dem Pokalsieger aber weiterhin anzumerken. Insgesamt setzte Stöger aber auf mehr Kompaktheit und eine sichere Defensive. Aber auch die Mainzer waren stark ersatzgeschwächt in die Partie gegangen. Unter anderem Yoshinori Muto, Kenan Kodro und Levin Öztunali wurden nicht rechtzeitig fit. Dennoch spielten die Hausherren vor 32.976 Zuschauern munter mit und waren streckenweise sogar überlegen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Es war sehr wichtig für uns, heute zu gewinnen. Wir haben defensiv kompakter gespielt und jetzt sind die kommenden Spiele wichtig, um aus der Situation rauszukommen. Sokratis

Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe Aubameyang für Dortmund den ersten Warnschuss abgab, in der 41. Minute zielte der Gabuner dannrechts am Mainzer Tor vorbei. Zehn Minuten nach der Halbzeitpause erlöste Sokratis die mitgereisten und nach wie vor ihr Team unterstützenden BVB-Fans. Nach dem Treffer des Innenverteidigers liefen die BVB-Profis geschlossen zur Bank, um mit ihrem neuen Coach zu jubeln. Kagawa vergab freistehend in der 79. Minute die Chance zum 2:0, kurz vor dem Schlusspfiff machte er es dann aber besser.

>>> Was verpasst? #M05BVB hier im Liveticker nachlesen

Wir haben es heute bis weit in die zweite Halbzeit gut gemacht. Wir müssen auf diesem Weg weitergehen, so spielen wie heute oder gegen Leipzig, dann ist auch in Bremen was möglich. Daniel Brosinski

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels

Shinji Kagawa war an vier der 15 Dortmunder Torschüsse beteiligt, seine drei Torschüsse waren sogar Top-Wert der Borussia. Der quirlige Japaner ging viele Wege (12,6 Kilometer) und gewann für einen Offensivspieler ordentlich 47 Prozent seiner Zweikämpfe.

Bilder des Spiels

Für Peter Stöger war es das erste Spiel als BVB-Trainer
Für Peter Stöger war es das erste Spiel als BVB-Trainer © imago / Kirchner-Media
Pierre-Emerick Aubameyang kommt in der 18. Minute zu seiner ersten Torchance
Pierre-Emerick Aubameyang kommt in der 18. Minute zu seiner ersten Torchance © imago / Jan Huebner
In der zweiten Halbzeit bringt Sokratis sein Team dann schließlich in Führung
In der zweiten Halbzeit bringt Sokratis sein Team dann schließlich in Führung © imago / Thomas Frey
Der BVB bejubelt den Führungstreffer ausgiebig
Der BVB bejubelt den Führungstreffer ausgiebig © imago / Revierfoto