Diogo Leite verteidigt in der kommenden Saison für den 1. FC Union Berlin - © IMAGO / GlobalImagens
Diogo Leite verteidigt in der kommenden Saison für den 1. FC Union Berlin - © IMAGO / GlobalImagens
bundesliga

Leihe vom FC Porto: 1. FC Union Berlin verstärkt sich mit Diogo Leite

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Union leiht den 23-jährigen Diogo Leite vom FC Porto aus. Für den 1,88 m großen Innenverteidiger wurde zudem außerdem eine Kaufoption vereinbart.

Für Diogo Leite hieß es seit der Geburt nur Porto. Er absolvierte seine ersten fußballerischen Schritte in Matsoinhos, einem Vorort von Porto. Bei Leixoes SC spielte Leite jedoch nur bis zu seinem achten Lebensjahr, bevor der große Nachbar anklopfte. Bis auf ein halbes Jahr in der U17 des Padroense FC durchlief Leite jede Jugendmannschaft des FC Porto. Seinen ersten Titel durfte er jedoch mit einem anderen Team feiern. Mit der U17-Nationalmannschaft Portugals gewann der damals 17-Jährige die Europameisterschaft. Im Finale setzten sie sich im Elfmeterschießen gegen Spanien durch.

Mit Portos U19 errang er im Jahr 2019 den größten europäischen Erfolg für A-Junioren. Im Finale der UEFA Youth League schlug der FC Porto den FC Chelsea mit 3:1, der erste UYL-Erfolg für Porto überhaupt. Nach der Saison rückte Leite in den Profikader, es folgte das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg. In der vergangenen Spielzeit verbuchte der gebürtige Tripeiro seine erste Station außerhalb seiner Heimatstadt: Per Leihe ging es zum SC Braga, wo er wettbewerbsübergreifend 33 Partien bestritt.

Diogo Leite freut sich auf den ersten Tapetenwechsel seiner Karriere: "Nach insgesamt fünf Jahren als Profi in Portugal freue ich mich sehr auf eine neue Herausforderung in meiner Karriere. In Berlin sehe ich für mich persönlich die Chance, mich in einer europäischen Top-Liga und in der Europa League zu beweisen und weiterzuentwickeln. Mit meiner internationalen Erfahrung möchte ich zu einer erfolgreichen Saison für Union in allen drei Wettbewerben beitragen."

"Wir sehen in Diogo einen hochspannenden und noch entwicklungsfähigen Spieler, der bereits international Erfahrungen gesammelt hat. Dazu ist er flexibel und vielseitig einsetzbar, sodass sich uns mehr Möglichkeiten in der Defensive bieten", kommentiert Unions Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert das Leihgeschäft.

Quelle: 1. FC Union Berlin