bundesliga

"Heiß auf Europa": Der 1. FC Köln steht kurz vor dem Einzug in den Europapokal

whatsappmailcopy-link

Die Fans feiern schon, die Spieler scheinen zu brennen für den Traum von Europa – und selbst dem Trainer fehlen die Worte: Der 1. FC Köln schwebt nach dem 4:1-Auswärtssieg in Augsburg auf Wolke sieben, dabei rangieren die „Geißböcke“ mittlerweile sogar auf Platz sechs. Der Einzug in den Europapokal, er ist für den emotionalen Traditionsverein vom Rhein greifbar nah.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Am Ende fiel sogar dem sonst so wortgewaltigen Steffen Baumgart nichts mehr ein. "Manchmal fällt es auch mir schwer, Worte zu finden. Ich bin einfach begeistert", schwärmte der Trainer des 1. FC Köln am Samstagnachmittag. Mit 4:1 hatten die "Geißböcke" soeben beim FC Augsburg gewonnen und mit dem vierten Sieg in Serie die nächste Ansage an die Konkurrenz im Rennen um den Einzug in den Europapokal geschickt. Jan Thielmann (12.), Mark Uth (15.) sowie Anthony Modeste (63., 79.) schossen den FC beim auch in der Höhe verdienten Erfolg auf Platz sechs der Tabelle – das würde im Endeffekt europäische Abende für die Kölner bedeuten.

Spielbericht: 4:1 in Augsburg - Köln träumt weiter von Europa

"Europapokal, wir spielen wieder im Europapokal" schallte es schon während der Partie lautstark aus dem Gästeblock der „Geißböcke“. Das entspricht zwar noch nicht der Realität, aber der Traum vom Einzug ins internationale Geschäft lebt dank eines blitzsauberen Auftritts weiter für die Rheinländer, die nun 52 Punkte und damit so viele wie noch nie zuvor im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel auf dem Konto haben. "Wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Die ersten zehn Minuten gehörten Augsburg, die 80 danach uns. Ich bin selbst überrascht von der Leistung", bekannte Coach Steffen Baumgart im Anschluss an das Spiel.

Nach wackligem Beginn schockten die Gäste den FCA mit einem Doppelschlag nach den Lieblingsrezepten der Domstädter: Das 1:0 durch Thielmann bereitete Schmitz mit einer Hereingabe vor, nur drei Minuten später erhöhte Uth nach einem langen Einwurf. Und im zweiten Durchgang zeigte dann Kölns Top-Torjäger Modeste mit seinen Saisontoren 18 und 19 seine ganze Klasse. "Wir haben teilweise so gut gespielt, da wird es beängstigend, ob man das halten kann. Die Jungs haben das exzellent über weite Strecken des Spiels gemacht", war Baumgart ob des starken Spiels seiner Schützlinge geradezu baff. Da fiel auch der vermeidbare Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 durch Florian Niederlechner nicht mehr ins Gewicht.

Im Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Gemeinsam mit den Fans feierten Mannschaft und Trainer nach der Partie minutenlang, immer wieder ertönten neue kölsche Töne und Gesänge von Kopenhagen, Teneriffa und Mailand im Gästeblock der "Geißböcke". In der vergangenen Saison lag der FC zu diesem Zeitpunkt der Saison noch auf einem direkten Abstiegsplatz, rettete sich durch vier Punkte an den abschließenden Spieltagen noch in die Relegation, wo im Duell mit Holstein Kiel der Klassenerhalt gelang. Jetzt haben die Kölner zwei Spieltage vor Schluss den Einzug in der Europapokal selbst in der Hand, nachdem die Konkurrenz aus Berlin und aus Hoffenheim Federn lassen musste.

Schon jetzt steht fest: Platz sieben reicht dem Team von Trainer Baumgart zum Einzug in den Europapokal, da die beiden DFB-Pokalfinalisten Leipzig und Freiburg sicher unter den sieben Top-Teams landen. Aktuell hat der FC sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Achten aus Hoffenheim, den Kölnern reicht also ein Punkt aus den abschließenden beiden Bundesliga-Spielen (oder jeder Patzer der TSG) zur sicheren Teilnahme am Europapokal – der ersten seit 2017 für die "Geißböcke", die im Saison-Endspurt enorm formstark daherkommen. Die Domstädter feierten zuletzt erstmals in dieser Bundesliga-Saison vier Siege in Folge und holten damit als einziges Team ab dem 29. Spieltag die volle Punktzahl.

Wähle jetzt dein "Team of the Season"!

Verlassen können sich die Kölner dabei auf ihren Top-Torjäger Modeste, der quasi der "Most valuable player" (MVP) der Bundesliga ist. Der Franzose erzielte 37 Prozent aller FC-Treffer (19 von 51) – kein Stürmer ist derart wichtig für sein Team wie der 34-Jährige, der sich mit seinen 19 Saisontoren in der Torschützenliste nur hinter prominenten Namen wie Robert Lewandowski, Erling Haaland und Patrik Schick einreihen muss. "Im Moment passt sehr vieles", betonte Baumgart nach dem Auswärtssieg in Augsburg. Und meint damit sicher auch seinen Torjäger, der in der vergangenen Saison keinen einzigen Bundesliga-Treffer erzielen konnte.

Wachgeküsst hat der Trainer Modeste und den 1. FC Köln, der nun vor der Krönung einer perfekten Saison steht. Schaffen die "Geißböcke" in den verbleibenden zwei Spielen gegen den VfL Wolfsburg und beim VfB Stuttgart zwei Siege, dann werden sich die Gesänge der FC-Fans auf jeden Fall bewahrheiten. "Ich bin richtig heiß auf die Europapokal-Saison, die wir gegebenenfalls in der nächsten Spielzeit vor uns haben", erklärte der überragende Uth nach der Feierstunde mit dem eigenen Anhang: "Wir hauen alles raus und wollen die Spiele unbedingt gewinnen. Wenn wir so weitermachen, steht dem nichts im Wege. Gerade vor den eigenen Fans gegen Wolfsburg wollen wir die nächsten drei Punkte holen. Wenn wir dann noch in Stuttgart gewinnen, haben wir beste Chancen in die Europa League einzuziehen."

Thomas Reinscheid