Zwei leistungsstarke Neuzugänge bei der Fortuna: Julian Koch (links) und Karim Haggui - © © imago
Zwei leistungsstarke Neuzugänge bei der Fortuna: Julian Koch (links) und Karim Haggui - © © imago
2. Bundesliga

Vorschau: Fortuna Düsseldorf im Check

Köln - Am 24. Juli rollt endlich wieder der Ball in der 2. Bundesliga (1. Spieltag im Überblick). Bis dahin nimmt bundesliga.de alle Clubs genau unter die Lupe - hier: Fortuna Düsseldorf.

Saisonziel

"Langfristig muss für Fortuna der Aufstieg in die Bundesliga das Ziel sein", sagt Düsseldorfs neuer Sportdirektor Rachid Azzouzi. In dieser Saison geht es aber erst einmal darum, eine gute Rolle und möglichst oben mit zu spielen. Nachdem sich in den letzten beiden Jahren seit dem unnötigen Bundesliga-Abstieg vier Trainer und zwei Sportdirektoren bei Fortuna versuchten, strebt der Verein nun erst einmal Kontinuität auf dem Trainer- und Managerposten an.

Taktik

Der neue Trainer Frank Kramer hat sich noch nicht auf ein spezielles System festgelegt. "Wichtig ist, auch die Angebote aus der Mannschaft zu erkennen und zu schauen, was ist das Beste für uns. Es bringt nichts, etwas blind aufzudiktieren", sagt der 43-Jährige. "Das System geben die Spieler vor." In den Testspielen ließ er sein Team häufig im 4-2-3-1 agieren, er will aus einem kompakten Defensivverbund heraus schnell umschalten und nach vorne spielen.

Neuzugänge

- © imago