Torjäger unter sich: Mario Gomez, Marvin Ducksch und Mikael Ishak - © DFL Deutsche Fußball Liga
Torjäger unter sich: Mario Gomez, Marvin Ducksch und Mikael Ishak - © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga

Wer wird Torschützenkönig in der 2. Bundesliga?

Köln - 29 Tore erzielte Simon Terodde (1. FC Köln) in der vergangenen Saison für den Meister der 2. Bundesliga – und wurde damit Torschützenkönig. Wer folgt dem Stürmer? Einige namhafte Torjäger laufen in der neuen Spielzeit in der 2. Bundesliga auf. Diese Akteure könnten sich 2019/20 die Krone aufsetzen:

Mario Gomez (VfB Stuttgart)

Absteiger VfB Stuttgart ist vielleicht der größte Favorit auf den Aufstieg. Im Angriff können die Schwaben auf einen Spieler zählen, der in seiner Karriere bereits auf höchstem Niveau verlässlich Treffer markiert hat: Mario Gomez. Der Routinier schoss in seiner Karriere 170 Tore in 328 Bundesliga-Spielen für Stuttgart, Bayern und Wolfsburg, zudem 26 Tore in 44 Champions-League-Partien. Für die Nationalmannschaft netzte er außerdem 31 Mal ein. In der Bundesliga und der türkischen Süper Lig (in Diensten von Besiktas Istanbul) wurde Gomez schon Torschützenkönig. Die Herausforderung 2. Bundesliga nimmt der 33-Jährige erstmals in seiner Karriere an.

Marvin Ducksch (Hannover 96)

Marvin Ducksch wechselte von Bundesliga-Club Fortuna Düsseldorf zu Hannover 96 und soll dort nach einer mäßigen Saison zu alter Form auflaufen. Während der 25-Jährige in der Bundesliga in der letzten Spielzeit nämlich nur einmal traf, war er 2017/18 in der 2. Bundesliga mit 18 Toren für Kiel noch erfolgreichster Torjäger. Das Gefühl, Torschützenkönig zu sein, kennt Ducksch also bereits. Bei den Niedersachsen, die schnellstmöglich in die Bundesliga zurückkehren möchten, dürfte er beste Voraussetzungen vorfinden, sich nochmals die Krone aufzusetzen.

Mikael Ishak (1. FC Nürnberg)

Ähnlich wie Ducksch erging es Mikael Ishak vom 1. FC Nürnberg. In der vorletzten Saison markierte er in der 2. Bundesliga noch zwölf Treffer, in der vergangenen in der Bundesliga dann nur noch vier. Für den 26-Jährigen gilt es, die Form der Hinrunde 2017/18 wiederzufinden: Elf seiner zwölf Saisontore erzielte er damals in der ersten Halbserie. Ishak muss also zulegen. Dass er weiß, wo der Kasten steht, hat er aber schon ausreichend bewiesen.

Lukas Hinterseer (Hamburger SV)

Lukas Hinterseer verließ Bochum nach zwei starken Spieljahren und schloss sich dem Hamburger SV an, der nach dem verpassten Aufstieg in der letzten Spielzeit unbedingt zurück in die Bundesliga möchte. Beim VfL überzeugte der 28-Jährige vollauf: 14 und 18 Tore schoss er für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet. Setzt Hinterseer den Trend fort? Falls er es tut, stehen seine Chancen auf den Titel Torschützenkönig gut.

>>> Die zehn Top-Transfers der 2. Bundesliga

Janni Serra (Holstein Kiel)

Janni Serra geht erst in seine dritte Saison als Profi. 2018/19 deutete der 21-Jährige für Holstein Kiel an, was in ihm steckt: Zehn Treffer in 30 Einsätzen sprechen eine deutliche Sprache. Gut vorstellbar, dass sich der talentierte Stürmer noch steigert. Spielen die Störche stark wie in den beiden Vorjahren (Relegationsplatz drei und Rang sechs), dürfte Serra genug Chancen bekommen, um den Eindruck aus der vergangenen Spielzeit zu bestätigen.