St. Ilgen - Nach dem ersten Vorbereitungsspiel - das Benefizspiel gegen eine Wieslocher Stadtauswahl - folgte für die Elf von Trainer Alois Schwartz nun binnen drei Tagen der nächste Test gegen den Landesligisten VfR Grünstadt. Aufgrund der Nähe und des guten Verhältnisses der beiden Vereine SV Sandhausen und FC Badenia St. Ilgen wurde die Partie in St. Ilgen ausgetragen.

Der SV Sandhausen begann die Partie, wie es von der höherklassigen Profimannschaft zu erwarten war. Das Schwartz-Team verzeichnete viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte und kontrollierte den Gegner. Zunächst setzten die Schwarz-Weißen ihre Überlegenheit jedoch nicht in zwingende Torchancen um oder scheiterten am Schlussmann der Grünstadter. Erst zielte Robert Zillner mit einem satten Distanzschuss nicht präzise genug (15.), bevor wenig später Tim Kister nach einem Eckball den VfR-Schlussmann prüfte (24.). Neben einem weiteren Distanzschuss durch Nico Hammann (29.) spielte sich fortan Andrew Wooten mit sechs Chancen in der Viertelstunde vor der Halbzeit in den Mittelpunkt des Geschehens.

Zunächst scheiterte der Angreifer im "Eins gegen Eins" (29.), bevor er eine Hammann-Hereingabe per Kopf nicht verwertete (39.). Zwei weitere aussichtsreiche Chancen direkt vor dem Pausenpfiff blieben durch den Deutsch-Amerikaner ungenutzt (40. Und 43.). In den beiden folgenden Aktionen zeigte Wooten, dass er seine Kaltschnäuzigkeit in der Sommerpause nicht verloren hat: Ein feiner Heber über den heraus eilenden Torwart (44.) und ein Schuss - nach starker Vorarbeit von Dominik Stolz - in das verwaiste Tor sorgten für die 2:0-Pausenführung.  

Trainer Schwartz wechselt komplett

Wie auch schon am vergangenen Sonntag wechselte Alois Schwartz zu Beginn der 2. Halbzeit die komplette Mannschaft aus – lediglich Eric Schaaf blieb auf dem Rasen des St. Ilgener Waldstadions. Trotz des neuen Spielermaterials bot sich das gleiche Bild wie in der 1. Halbzeit. Der SV Sandhausen kontrollierte weitgehend das Spielgeschehen und schraubte durch Tore von Ranisav Jovanovic nach einem Eckball (50.), einem Schuss von Marco Thiede von der Strafraumkannte (58.) und einem Foulelfmeter an Jovanovic, den Moritz Kuhn souverän verwandelte, (78.) das Ergebnis in die Höhe. Auf der Gegenseite zeichnete sich Marco Knaller ebenfalls einmal aus, als der SVS-Rückhalt die einzige Torchance der Grünstadter parierte (76.).

Ein kleiner Wermutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechslung von Alexander Bieler kurz nach der Halbzeitpause. Nach einer ersten Untersuchung wurde ein Pferdekuss diagnostiziert, sodass noch vor Ort Entwarnung gegeben werden konnte.

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet der SV Sandhausen am kommenden Wochenende in Richelbach gegen die Würzburger Kickers (27. Juni, 17 Uhr).

SV Sandhausen (1. Halbzeit): Kühn - Hammann, Kister, Schulz, Paqarada - Linsmayer, Kratz - Zillner, Stolz, Schaaf - Wooten

SV Sandhausen (2. Halbzeit): Knaller - Malchow, Olajengbesi, Roßbach, Schaaf - Kulovits, Bieler (53. Paqarada) - Kuhn, Zenga, Thiede - Jovanovic

Tore: 1:0 Wooten (44.), 2:0 Wooten (45. + 1), 3:0 Jovanovic (50.), 4:0 Thiede (58.), 5:0 Kuhn (78., Foulelfmeter)