Darmstadt - Tobias Kempe hat Absteiger SV Darmstadt 98 am 8. Spieltag der 2. Bundesliga einen wichtigen Punkt gerettet. Der 28-Jährige traf gegen Dynamo Dresden in der Nachspielzeit (90.+3) zum 3:3 (1:2)-Endstand für die Lilien, erst Augenblicke zuvor hatte Terrence Boyd (90.) in einer verrückten Schlussphase den Anschlusstreffer für Darmstadt erzielt.

>>> Alle Tore und Highlights zum 8. Spieltag im Liveticker!

Zuvor hatte ein wie entfesselt aufspielender Manuel Konrad dreimal für Dresden getroffen (23./34./80.), auch weil Darmstadt nach ruhendem Ball gleich zweimal zu unaufmerksam agierte. Der starke Kempe (30.) hatte für Darmstadt zuvor schon zwischenzeitlich ausgeglichen, der Absteiger steht damit auf Rang vier.

"Wenn du in der 95. das 3:3 machst, dann ist das glücklich." Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98)

Die Gastgeber hatten vor 17.000 Zuschauern von Beginn an keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle gelassen, sie setzten Dresden mit aggressivem Pressing unter Druck und vergaben durch den formstarken Weltmeister Kevin Großkreutz (4.) die erste Chance zur Führung. Durch Konrads ersten Treffer schöpften die Sachsen aber Mut, die Partie gestaltete sich nun ausgeglichener.

"Wenn wir in Ballbesitz waren, haben wir es versäumt, es runterzuspielen. Es fühlt sich wie eine Niederlage an." Uwe Neuhaus (Trainer SG Dynamo Dresden)

Während die Darmstädter in der 2. Halbzeit fast schon verzweifelt einen Weg zum Ausgleich suchten, vergab nach einem Konter Erich Berko (68.) die Chance zur Vorentscheidung.

>>> Was verpasst? #D98SGD hier im Liveticker nachlesen!

Tobias Kempe trifft zum zwischenzeitlichen 1:1.
Tobias Kempe trifft zum zwischenzeitlichen 1:1. © imago