Freiburg - Der SC Freiburg kann den Sekt für die Aufstiegsfeier kaltstellen. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich besiegte den MSV Duisburg zum Auftakt des 31. Spieltages mit 3:0 (2:0) und könnte bereits am Samstag ihre vorzeitige Rückkehr in die Bundesliga feiern. Dafür müsste jedoch der drittplatzierte 1. FC Nürnberg daheim gegen den 1. FC Union Berlin verlieren.

Vincenzo Grifo (23.), Maximilian Philipp (32.) und Torjäger Nils Petersen (79./Foulelfmeter) sorgten für den neunten Freiburger Sieg in den vergangenen zehn Spielen (ein Unentschieden). Duisburgs Hoffnungen auf den Klassenerhalt haben derweil nach zuletzt zwei Siegen einen Dämpfer erlitten. Enis Hajri sah nach einer Notbremse an Grifo zudem die Rote Karte (78.).

Immer wieder Grifo

Vor 23.500 Zuschauern übernahmen die Gastgeber sofort das Kommando. Zur Führung benötigten sie allerdings eine Standardsituation. Grifo verwandelte sehenswert einen Freistoß zu seinem 14. Saisontreffer. Der Offensivspieler war auch am zweiten Freiburger Tor beteiligt. Seine Freistoß-Flanke verlängerte Philipp ins Tor. Nach dem Wechsel sorgte Petersen sorgte mit seinem 20. Saisontor für die Entscheidung.

SID

+++ Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken +++