Frankfurt - Eintracht Braunschweig hat seine Aufholjagd in der 2. Bundesliga mit dem dritten Zu-Null-Sieg in Folge fortgesetzt. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht gewann am 6. Spieltag verdient mit 3:0 (1:0) beim FSV Frankfurt und kletterte vorerst auf den fünften Tabellenplatz.

Ken Reichel (43.), Gerrit Holtmann (70.) und Mirko Boland (84.) sorgten für die Tore der Gäste, die nach einer Roten Karte gegen Nik Omladic (72.) die Schlussphase mit nur zehn Mann überstehen mussten.

"Ein glücklicher Sieg"

"Für uns ist es ein glücklicher Sieg, der mit 3:0 etwas zu hoch ausfällt. Für uns war es einfach wichtig, drei Punkte mitzunehmen und mit dem dritten Sieg die Serie aufrecht zu erhalten. Ein Lob an meine Mannschaft",sagte Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Spiel.

"Meine Mannschaft hatte gute Phasen im Spiel, aber die Niederlage geht in Ordnung, sie ist nur eben zwei Tore zu hoch", sagte FSV-Coach Tomas Oral.

FSV zu harmlos

Vor 5218 Zuschauern in Frankfurt hatte die Eintracht besonders in der ersten Halbzeit deutlich mehr Ballbesitz, wurde aber erst kurz vor der Pause belohnt. Reichel, der schon beim jüngsten 6:0 gegen den Karlsruher SC doppelt getroffen hatte, erzielte nach schönem Zuspiel von Emil Berggreen sein drittes Saisontor.

Die zuletzt ebenfalls zweimal in Folge siegreichen Hessen traten im Anschluss zwar energischer auf, agierten vor dem Tor aber viel zu harmlos. Die beste FSV-Chance resultierte dann auch aus einem Fauxpas der Gäste: Braunschweigs Berggreen schoss den Ball an die Latte (60.) des eigenen Tores. Wenig später machte Holtmann auf der Gegenseite alles klar.

Der FSV blieb somit auch im siebten Duell mit der Eintracht ohne Dreier und liegt mit sieben Zählern weiter im Mittelfeld der Tabelle.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken